Zusammenarbeit: Sennheiser und Marshall Day Acoustics

Das Raumaktustik-Messesystem IRIS von Marshall Day Acoustics unterstützt das AMBEO VR Mic von Sennheiser.

  • Foto: Sennheiser

  • Foto: MDA

Foto: Sennheiser

Foto: Sennheiser

Auf dem International Congress on Acoustics haben Marshall Day Acoustics (MDA) und Sennheiser ihre Zusammenarbeit angekündigt: IRIS, das Mess- und Analysesystem für Raumakustik von MDA unterstützt nun direkt das AMBEO VR Mic von Sennheiser.

„Wir freuen uns sehr, Marshall Day Acoustics als neuen Partner in unserem ‚AMBEO for VR‘- Programm begrüßen zu können“, erklärte Véronique Larcher, Director AMBEO Immersive Audio bei Sennheiser. „Wir sind begeistert, dass wir mit dem AMBEO VR Mic als einem Ambisonics-Mikrofon nun auch im Bereich der Raumakustikmessung aktiv sind.“

„IRIS gehört zu den weltweit führenden Raumakustik-Messsystemen und ist eines der wenigen, das eine vollständige Raumanalyse ermöglicht, was für die Beurteilung der Akustik von entscheidender Wichtigkeit ist“, ergänzte Daniel Protheroe von Marshall Day Acoustics. „Wir freuen uns sehr, unseren Kunden jetzt eine neue IRIS-Version anbieten zu können, die über den AMBEO A-B-Format-Wandler verfügt und damit direkt das AMBEO VR Mic von Sennheiser unterstützt.“

Messen der Impulsantwort eines Raumes

IRIS nutzt zur Raummessung ein Ambisonics-Mikrofon wie das AMBEO VR Mic. Das Mikrofon wird an einer Hörposition aufgestellt; ein Lautsprecher an der typischen Position der Schallquelle erzeugt dann einen einzelnen Sinus-Sweep. Die IRIS-Software nimmt die entsprechende Impulsantwort des Raumes in 3D auf und verarbeitet die Ergebnisse sofort zu einer intuitiv erfassbaren Grafik, die visualisiert, wie die Oberflächen im Raum den Schall zur Hörposition zurückwerfen. Die von IRIS erzeugte 3D-Darstellung zeigt, wie sich die jeweilige Beschaffenheit des Raumes auf die Schallreflexionen auswirkt; man kann die Richtungsverteilung von früher und später Schallenergie sehen und erkennen, welche Oberflächen problematische Reflexionen verursachen.

Zusätzlich zu den wesentlichen Funktionen der Messung und Visualisierung können die 3D- Impulsantworten aus IRIS exportiert werden. So lassen sich einmal aufgenommene Räume in Virtual- und Augmented-Reality-Umgebungen übertragen.