Zurück zum minimalistischen Industrialismus mit GLP

Bei ihrer zweiten großen Arena-Tournee suchte die brasilianische Band „Bring Me The Horizon“ (BMTH) einen anderen Look und wollte ein anderes Feeling als in ihren vorherigen Shows erreichen. Dabei geholfen hat Equipment von GLP.

Sam Tozer wurde vom Produktionsmanager Rob Highcrot und Ollie Hutch angesprochen, welcher sowohl kreativ als auch der FOH-Tontechniker der Band ist. Sie hatten die einfallsreiche Arbeit des Designers Tozer bei dem Rapper Skepta gesehen und auch bei dem schwedischen DJ-Duo Axwell & Ingrosso. Die Ästhetik der Shows gefiel ihnen.

Das Design war eine Zusammenarbeit aller drei Männer, doch Tozer tauchte zum größten Teil erneut in das Portfolio der GLP-LED-Leuchten ein, um das Design zum Leben zu erwecken. Dabei wruden 156 der JDC1-Hybridblitze und 88 X4-Bars der deutschen Marke GLP eingesetzt. Um diese Menge an Leuchten zu beschaffen, wandte sich der Designer weitgehend an den Anbieter Christie Lites.

„Diese Geräte haben mir dabei geholfen, eine stilisierte Performance zu schaffen, die ausreichend hell und dynamisch war“, sagte Tozer. „Insbesondere wollte ich einen kippbaren Blitz, der industriell aussieht.

Insbesondere das Konzept von Highcroft und Hutch, die seit vielen Jahren mit der Band zusammenarbeiten, wurde dadurch erfüllt. Die Ästhetik der neuen Show und dem neuen Design sollte eine komplett andere Seite von dem sein, was davor war.
„Rückblickend waren ihre vorherigen Phasen mit Ausrüstung gefüllt, einschließlich Bildschirmen und Risern“, erklärt Sam Tozer. „Also haben wir es anfangs bis auf eine nackte Bühne zurückgezogen und dann mit sehr minimalen Geräten begonnen, um sicherzustellen, dass sie nicht in den Performance-Bereich eindringen – sie sollten nur die Show verbessern. Es gab kein Strahleneffektlicht als solches.“

Um dies zu erreichen, lief die Show ohne Riser und 90% der Beleuchtungsgeräte befanden sich unter der Bühne. Der Rest der Beleuchtung rahmte die Bühne ein oder diente als Schlusslicht. „Wir hatten während der gesamten Tour große Unterstützung und ich möchte mich bei allen Verantwortlichen bedanken“, schloss die LD.

Sam Tozer selbst leitete die Show mit Kris Goodman (The Flying Lampie) als Programmierer.
Zwischenzeitlich wird die Band ihr nächstes Album weiter promoten, wenn die Tour im Januar 2019 in die USA geht – Christie Lites wird dann erneut das Beleuchtungsinventar bereitstellen.


www.glp.de