„Wings for Life World Run“ via Flugzeug übertragen

Das Unternehmen HDwireless nutzt Flächenflieger als innovative Relais-Stationen für HD-Video-Signale.

Die Firma HDwireless hat für die Drahtloskamera-Übertragung des Marathons „World Run – Wings for Life“ in der Schweiz am 8. Mai 2016 Live-Bildsignale von mehreren Motorrädern aus zu einem Flugzeug gesendet. Dieses kreiste über der Laufstrecke. Von dort gelangten die Live-Bilder über eine Antenne in das „WirelessVideoVillage“ vor Ort.

Geschäftsführer Patrick Nußbaum sagte: „Im Flugzeug haben wir die verschiedenen Signale mittels Diversity-Demodulatoren interferenzminimiert empfangen und sie von dort aus per ASI/RF-Schnittstelle in einem Datenstrom zum zentralen Empfangspunkt weitergesendet.“ Mit der Kombination aus Relais-Flugzeug und Drahtloskamera-Technik sei HDwireless in dem Umfang der erste deutsche Anbieter auf dem Broadcast-Markt.

Umgebaute Motorräder

Für Live-Aufnahmen vom Marathon hatte das Unternehmen die Motorräder mit der Firma TVtek vorbereitet. So ermöglichte der TÜV-konforme Sitzumbau, die Läufer aufzunehmen. Die Motorräder wurden mit Sendetechnik von HDwireless ausgestattet. Video- und Audiosignale, der Regiefunk und die jeweiligen GPS-Positionen übermittelte man damit. Der Pilot des Flächenfliegers war zur Kursoptimierung über die Positionskoordinaten der sendenden Kamera-Motorräder informiert. Das 30 Meter hohe GPS-kontrollierte Antennen-Array am Empfangspunkt konnte so das Signal empfangen.

Nußbaum fügte hinzu: „Die Diversity-ASI-Chaining-Technik deckte für den Flieger eine 160 Quadratkilometer große und ausreichende Fläche ab“. Die von der Antenne empfangenen Signale erreichten die mobile Produktionseinheit RF1, ein HDwireless-Fahrzeug als Empfangsstation für Drahtloskamera-Signale. Die Regieanbindung und der Redaktionsfunk verantwortete die Firma CScom aus Berlin mit HDwireless.

www.hdwireless.tv