Wild, friedlich und gut beleuchtet - Chauvet bei der Mutter aller Raves

Am 30. April 2019 feierten rund 15.000 Besucher auf der ältesten und am längsten stattfindenden Veranstaltung ihrer Art: Mayday, die „Mutter aller Raves“.

  • © Mayday

  • © Mayday

  • © Mayday

  • © Mayday

  • © Mayday

Foto: Mayday

Von 19 Uhr abends bis zum nächsten Morgen um 9 Uhr lieferten 35 Top-DJs aus der Elektro-Szene ununterbrochenen Sound. Mit dabei auf den drei Floors in den Dortmunder Westfalenhallen waren Stars wie Tiësto, Boys Noize, Chris Liebing, Lost Frequencies, Markus Schulz, Pan-Pot, Sefa, Len Faki und viele mehr. Ein Highlight war wie in jedem Jahr "Friends of Mayday" mit Festival-Hymnen aus 28 Jahren, Rave-Klassikern und begleitet von Indoor-Feuerwerk.

Verschiedene Areas zum Feiern

Für Techno-Fans war das "Empire" das Zentrum der Nacht. Hier standen DJ-Größen wie der Frankfurter Chris Liebing, Berghain-Resident Len Faki und das Berliner Duo Pan-Pot auf der Bühne. In der "Factory" sorgten u.a. Dr. Peacock, Sefa und Coone für harte Klänge. Technisch komplett realisiert wurden diese beiden Floors in diesem Jahr von Dirk Joachimsmeier und seinem Team von Eventtechnik Südwestfalen. Auch das Design im Vorfeld stammt von seiner Firma. "Zum Einsatz kamen insgesamt fast 310 Chauvet Epix Scheinwerfer, angesteuert von 16 Controllern Chauvet Drive 2000 IP - den Systemcontrollern der Epix, die neben der Bühne positioniert waren", berichtet Joachimsmeier. Neben einer großen Stückzahl der 1 m und 0,5 m Epix wurden auch außergewöhnlich viele Kabel für das "Projekt Maday" benötigt.

Chauvet als hervorragende Lösung

Die Wahl für Scheinwerfer aus dem Hause Chauvet begründet der Eventtechnik Südwestfalen-Chef so: "Die Epix IP eignen sich hervorragend als kreatives Lichtsegment und überzeugen durch den hohen Lichtoutput - wir haben bei der Veranstaltung keine Filter eingesetzt. Die Fehlerrate lag bei 0 Prozent, eine Zahl, die bei einer so großen Anzahl an LEDs und Verkabelung sicherlich auch für das Produkt spricht."

Christopher Rostalski, Lightoperator bei Eventtechnik Südwestfalen, steuerte die Epix auf dem Empire Floor mit einer Grand MA 2 Fullsize im Netzwerk mit 6 MA NPUs an. Laurin Liese setzte auf dem Factory Floor Resolume Arena 6 in Verbindung mit einer Grand MA 2 light ein. Joachimsmeier und Chauvet-Geschäftsführer Thomas Fischer freuten sich am Ende über die gelungene Veranstaltung. "Inzwischen kennt man uns, und Chauvet-Produkte finden immer häufiger Einzug bei großen Veranstaltungen mit internationalen Künstlern", so Fischer.