VIOSO zeigt neue Medienserver-Software auf ISE 2015

Das Düsseldorfer Unternehmen VIOSO hat auf der ISE 2015 ihre neue Medienserver-Software gezeigt. Sie ist angeblich nicht so kompliziert wie andere Systeme. VIOSO ergänzte und erneuerte.

Das Unternehmen VIOSO zeigte auf der Integrated Systems Europe (ISE) vom 10. bis 12. Februar 2015 VIOSO Player. Die Software ist auf wesentliche Funktionen reduziert und laut Hersteller deutlich unkomplizierter als umfangreiche Medienserver-Systeme. Sie soll die VIOSO-Edgeblending- und Warping-Power auf komplexen Flächen ermöglichen.

Auf der diesjährigen ISE zeigte die Düsseldorfer Firma einen Miniaturdome. Dieser war mit zwölf Projektoren bestückt und wurde durch eine Fischaugenkamera eingemessen. VIOSO Player oder Wings VIOSO bespielten den Dome.

Verbesserte Kalibrierung, neue Einmessmethode

Die Entwickler ergänzten VIOSO Anyblend und Wings VIOSO um neue Features. Sie verbesserten etwa die Kalibrierung. Über das „Live“-Maskiertool können Masken direkt auf die Oberfläche platziert werden, beispielsweise zum Aussparen von Fenstern in einer Hausfassade. Darüber hinaus können Anwender durch die neue Einmessmethode mit einer Fischaugenkamera Curved-Screens und Domes einstellen.

Nach eigenen Angaben liegt die weitere Ausrichtung des Unternehmens auf Dome-Projektionen. Eine VIOSO-Player-Testversion läuft auf aktuellen Windows-Systemen und ist 30 Tage mit Demo-Overlay nutzbar. Auch die großen Lösungen Wings VIOSO, Calibrator und Anyblend stehen als Test-Download bereit.

www.vioso.com