Vectorworks: Großer Schritt nach vorne mit DIN SPEC 15800 für GDTF

Gemeinsam mit den Mitbegründern des General Device Type Format (GDTF), MA Lighting and Robe lighting, hat Vectorworks, Inc. jetzt bekanntgegeben, dass die DIN SPEC 15800 GDTF offiziell als offenen Standard für die Unterhaltungsindustrie weltweit anerkennt.

  • Bild: Vectorworks, Inc.

  • Bild: Vectorworks, Inc.

Bild: Vectorworks, Inc.

Bild: Vectorworks, Inc.

Dr. Biplab Sarkar, CEO von Vectorworks:
„Dank der DIN SPEC 15800 wird GDTF sein Wachstum fortsetzen und einen noch größeren Erfolg verzeichnen, jetzt, da es als Standard zur Kommunikation steuerbarer Eigenschaften von Fixtures anerkannt ist. GDTF hat in den zwei kurzen Jahren seit seiner Gründung viel erreicht. Wir haben bereits 35 Hersteller für die Unterstützung des offenen Standards gewonnen und sind dankbar für ihre Beiträge zur Schaffung einer soliden Grundlage für ein standardisiertes Format, das die Branche voranbringen wird. Ich freue mich darauf, dass noch mehr Hersteller sowie weitere Fachleute aus der Unterhaltungsbranche dazu beitragen werden, dass GDTF-Dateien weit verbreitet sind und sie in ihren Arbeitsabläufen davon profitieren können.“

Was ist DIN SPEC?

Das DIN, das Deutsche Institut für Normung e. V., ist die unabhängige Plattform für die Normung in Deutschland und weltweit. Eine DIN SPEC, ist ein Dokument, das Anforderungen an Produkte, Dienstleistungen und/oder Prozesse festlegt, und ist ein bewährtes strategisches Instrument, um innovative Lösungen schnell und einfach auf dem Markt zu etablieren und zu verbreiten. Die Aufgabe des DIN ist es, sicherzustellen, dass eine DIN SPEC nicht im Widerspruch zu bestehenden Normen oder Verfahrensregeln steht.

DIN SPEC für GDTF: Ein neuer Standard

Ab sofort ist GDTF eine Norm für die Beschreibung der hierarchischen und logischen Struktur und Steuerung jeder Art von steuerbaren Geräten in der Beleuchtungs- und Unterhaltungsindustrie. GDTF wird als Grundlage für den Austausch von Gerätedaten zwischen Lichtpulten sowie CAD- und 3D-Pre-Visualisierungsanwendungen verwendet werden. Die Aufgabe einer GDTF-Datei besteht darin, die realen physischen Komponenten der Geräte widerzuspiegeln und die Steuerung auf der Grundlage dieser Informationen zu ermöglichen. Eine GDTF-Datei enthält die reale Geometrie, Attribute und Fähigkeiten des Geräts und wird von diesen abgeleitet.

„Wir bei Robe sind begeistert von all den neuen Entwicklungen rund um GDTF, weil es jetzt viele Möglichkeiten gibt, detaillierte Spezifikationen unserer Moving-Head Scheinwerfer in einem Format bereitzustellen, das nicht spezifisch für einen bestimmten Konsolenhersteller ist, sondern durch ein Standardformat definiert ist - die neue DIN SPEC 15800“, sagt Josef Valchar, CEO von Robe lighting. „Dieses Format deckt DMX-Pult bezogene Anwendungsfälle ab und beinhaltet auch Daten für Visualisierungszwecke, dedizierte Teile für Medienserver und für Workflows bei der Veranstaltungsplanung. Mit DIN SPEC 15800 und dem GDTF-Builder zur Online-Erstellung der Dateien gibt es absolut keinen Grund, an alte, herstellerspezifische proprietäre Formate gebunden zu bleiben, sondern vielmehr offene Standard-Scheinwerferdefinitionsdateien zu verwenden.“

„Die Anerkennung durch das DIN, dass GDTF Herstellern und Anwendern in der Live-Produktions- und Veranstaltungsbranche einen Mehrwert bietet, ist ein großer Moment für das GDTF-Dateiformat“, sagt Gerhard Krude, Geschäftsführer von MA Lighting Technology. „Dies bedeutet, dass die Industrie bereit ist, die Vorteile zu nutzen, die sich aus der Nutzung des Formats zur Standardisierung der Definitionen von steuerbaren Objekten in der realen Welt ergeben, was für GDTF erst der Anfang ist. Mit Blick auf die Zukunft werden zukünftige Überarbeitungen der DIN SPEC 15800 GDTF auf alle Teile der Industrie ausdehnen, einschließlich Medienserver, Rigging-Systeme, Lasersysteme und vieles mehr.

„Die DIN SPEC 15800 ist ein gutes Beispiel dafür, was das DIN mit den DIN SPECs erreichen will, nämlich diejenigen zu unterstützen, die mit einer innovativen Idee den Status quo verbessern“, sagt Michael Bahr, Projektleiter beim DIN. „GDTF ist eine dieser Ideen für die Unterhaltungsindustrie. Ich freue mich, dass wir dieses Projekt unterstützen und mit der GDTF-Gruppe einen Standard entwickeln konnten. In kurzer Zeit konnten wir ein Dokument entwickeln, das Vertrauen in das GDTF-Format schaffen wird. DIN SPEC 15800 wird das GDTF-Format für jedermann verfügbar und nutzbar machen. Dafür ist die DIN SPEC gemacht: Die Idee von heute. Die Norm von morgen.“

Bilder: Vectorworks, Inc.