TTL Network stellt Keystones für Audio, Video und Daten vor

Die Keystones von TTL Network sind für Audio-, Video- und Dateninstallationen geeignet. Durch ihre Snap-In-Technik sind die Module ohne Werkzeug montierbar.

Das Unternehmen TTL Network hat sein Keystone-Format vorgestellt. Es verfügt über eine Snap-In-Technik, mit der sich die Module ohne Werkzeug montieren lassen. So können sie laut Herstellerangaben unkompliziert ausgetauscht werden.

Michael Stechmann von der TTL Network-Geschäftsleitung erklärte: „In Wanddosen, Frontplatten, Aufputzboxen, Patchfeldern oder Gehäusen – überall lassen sich die Keystones durch ihr standardisiertes Format von 14,5 x 16,0 Millimetern leicht einklicken.“ Damit seien sie in nahezu jedem Bereich einsetzbar, in denen Audio-, Video- oder Dateninstallationen gewünscht sind, fügte er hinzu.

Temporäre Verkabelungen schnell installiert

Schnittstellen wie Cat.5E, Cat.6A, LWL, HDMI, USB, FireWire, Cinch, Klinke, F, BNC, MiniDIN oder Toslink lassen sich mit dem Keystone-Format kombinieren. Eine einmal aufgebaute Anschlusslösung lässt sich ergänzen oder ändern. Die neuen gewünschten Keystones müssten Anwender nur einklicken: „Dank der flexiblen Keystone-Module lassen sich so auch temporäre Verkabelungen schnell installieren“, erklärte Stechmann. „Da wir mehr als 50 verschiedene Keystone-Module anbieten, sind alle Anschlussaufgaben schnell gelöst.“

Gibt es für eine Anforderung noch nicht die passende Keystone-Variante, stellt sie TTL Network laut eigenen Angaben gerne auf Wunsch her. Die Firma aus Halle in Westfalen ist ein Hersteller kundenspezifischer Kabel und Komponenten. Die TTL Network Gruppe entwickelt ihre Produkte in den Vereinigten Staaten und China, produziert werden die Komponenten der elektronischen Verbindungstechnik in Asien und Europa.
    
www.ttl-network.de