The Rolling Stones mit ROBE Robin Pointe auf Tour

Auf dem gerade zu Ende gegangenen Europateil ihrer „14 On Fire“-Tournee wurden die Rolling Stones auch von 54 ROBE Robin Pointe unterstützt ...

Auf dem gerade zu Ende gegangenen Europateil ihrer „14 On Fire“-Tournee wurden die Rolling Stones auch von 54 ROBE Robin Pointe unterstützt. Die Movinglights waren – zusammen mit mehr als 200 anderen Scheinwerfern – Teil des spektakulären Lichtdesigns von Patrick Woodroffe und seinem Unternehmen Woodroffe Basset Design (WBD). Die 54 Pointe lieferte Neg Earth. ROBE Robin Pointe kamen zum ersten Mal bei den „Stones“ zum Einsatz. Premiere auch für Patrick Woodroffe: Er spezifizierte die Lampen bisher noch nie. 



Ihren Platz im Setup hatten die Pointe an zwölf Traversenkonstruktionen zu beiden Seiten der riesigen Bühne. Sie sorgten während der gesamten Show für eindrucksvolle Wash-Effekte, kreierten stylische Gobo-Looks und projizierten ihre kräftigen Beams direkt ins Publikum. Terry Cook von WBD erklärte in diesem Zusammenhang, dass er am Pointe besonders die Helligkeit, das lineare Prisma, den Zoom und die Umschaltbarkeit zwischen Beam und Spot schätzt. WBD hatte das Gerät schon sehr erfolgreich bei einem Konzert von Elton John in der Londoner Battersea Power Station verwendet. 



Die „14 On Fire“-Europatour der Rolling Stones startete am 26. Mai in der Telenor Arena in Oslo und fand ihren Abschluss beim Roskilde Festival, wo die „Stones“ als Headliner den letzten Abend beendeten. Lighting Director der Tour war Ethan Weber, Eric Marchiwinski verantwortete die Programmierung und Miriam Evans war als Studio Assistant für WBD tätig.

www.lmp.de