Special: Apps in der Veranstaltungsbranche

Mit der rasanten Entwicklung von Smartphones und Tablets haben sich Programmapplikationen auf Basis von Android, iOS und Windows, kurz Mobile Apps genannt, über alle Lebensbereiche und Branchen hinweg als ständiger Begleiter etabliert. 

Einen Überblick darüber, welche Anwendungen dabei in der Veranstaltungs- und Eventbranche besonders angesagt sind, möchten wir Ihnen in einem Auszug unseres Specials aus der pma-Ausgabe 8/2019 aufzeigen.

Vom DMX Adressaten über Delay Calculator, CAD Programm, Event Planer, SPL Meter, Rigging- & Statik Tool bis hin zur virtuellen Wasserwaage: Im Bereich der so bezeichneten Mobile Apps gibt es nichts was es nicht gibt. Einige dieser smarten Programme sind als Basic-Versionen zum gratis Download verfügbar. Wer jedoch in den vollen Genuss des gesamten Funktionsumfangs kommen möchte, sollte die Investition weniger Euro nicht scheuen.

Letzten Endes gewährleistet der kommerzielle Erfolg einer Applikation i.a.R. auch eine kontinuierliche Weiterentwicklung eines Programms seitens der Entwickler. Darüber hinaus gibt es aber auch herstellerseitig entwickelte Apps, die sich neben der begleitenden Verwendung der spezifizierten Produkte auch für allgemeine Berechnungen und Funktionen im Alltag des Veranstaltungstechnikers verwenden lassen.

Ein weiterer Bereich kommerzieller App-Anwendung unserer Branche ist das Segment der Logistik- und Planungs-Applikationen, kurz Event-Apps genannt. Und gerade in diesem Segment tut sich derzeit einiges wie unsere Recherchen gezeigt haben.

Global Truss Toolbox

Diese informative und leicht zu bedienende Anwendung des Unternehmens Global Truss, bietet Zugriff auf Funktionen was die Berechnung von Punkt- und Streckenlasten im Umgang mit Truss-Anschlag-Produkten aus eigener Fertigung anbelangt. Hierbei lassen sich im Menu die Modelle des Produktportfolios anwählen und man erhält nach Eingabe von Typ und Spannweite die zulässigen Belastungswerte angezeigt. Die Strecken werden dabei sowohl in Metern als auch Fuß angezeigt/berechnet.

Als weitere Funktion ist ist GT Level implementiert. Anhand dieses virtuellen Neigungsmeter lässt sich überprüfen ob das Konstrukt „im Wasser steht“. Ein besonderes Feature ist der sogenannte AR View-Mode. Hierbei greift die App auf die Kamera des Smartphones zu. Hält man diese über den den Firmen-QR Code der Coupler Modelle bekommt man diese auf dem Smartphone in Augmented Reality Animation vorgeführt.

Natürlich erfolgen die Berechnungen innerhalb der Anwendung auf die Produktwerte von Global Truss. Jedoch lassen sich diese „out in the field“, im Produktionsalltag zumindest als aussagekräftiger Indikator zugrunde legen, was die generelle Berechnung von Rigging-Konstrukten im Allgemeinen und Truss-Typen im Besonderen anbelangt.

  • Plattform: Android

AutoCad A360

Diese mobile Anwendung des Herstellers Autodesk ist eine kostenfreie Cloud-basierte App welche es ermöglicht Stand Alone oder in einem ganzen Team mehr als 100 verschiedene Dateitypen in den Arbeitsprozess einzubinden und dabei über 50 unterschiedliche CAD-& Design-Dateiformate zu betrachten.

Diese lassen sich in 2D/3D-Ansichten perspektivisch bewegen und mittels Zoom-Funktion bis ins Detail betrachten.
Darüber hinaus können diese mit eigenen Kommentaren sowie grafischen Hilfsmitteln versehen werden. Ein implementierter zentraler Arbeitsbereich (Projekt-Browser) dient als Projekt-Schnittstelle und bietet die Möglichkeit der personalisierten Vernetzung via E-Mail oder Chat zu den beteiligten Kollegen inkl. Link-Versand, Download-Freigaben und Anzeige der Versionsverläufe.

Als besonderes Goodie on top gibt es einen kostenfreien 5GB großen Cloud-Speicherplatz, Datenverschlüsselung und Wiederherstellung via SSL-Standard inklusive.

  • Plattform: iOS / Android 

Interview mit Leon Schönberg, G+B Interactive

Wir hatten Gelegenheit mit Sales Manager G+B Interactive, Leon Schönberg über Konzeption, Entwicklung und Vermarktung des modularen App-Designs zu sprechen.

pma: Herr Schönberg, wie kam es zu der Idee und letztendlichen Entwicklung der Event-App/Event-Software von G+B Interactive?
Leon Schönberg:
Ursprünglich war die Idee klassische TED Abstimmungen moderner und effizienter zu gestalten. Hierbei wurde der Fokus auf die einfache Bedienung und das individuelle Kunden CI gelegt. Über iPod Touch-Komponenten der 2. Generation waren wir 2009 einer der ersten Anbieter, die Abstimmungen auf einer digitalen Plattform durchgeführt haben. Daraufhin wurde das System stetig weiterentwickelt und kann heutzutage vielfältig eingesetzt werden.

pma: Welche Erfahrungswerte und Bedarfsanalysen gingen der Entwicklung und dem Design Ihrer App voraus?
Leon Schönberg:
Ziel war es von Anfang an mehr Interaktion während der Veranstaltungen zu schaffen, weg vom stoischen Frontalvortrag, mit mehr Fokus auf den Teilnehmer und dessen KnowHow, dieses zu aktivieren und inhaltlich einzubinden. Uns war es wichtig die inhaltliche Relevanz zu stärken und so den Wert der Veranstaltung zu steigern. Weitere maßgebliche Punkte sehen wir in der Förderung von interdisziplinären Arbeitswegen und Ansätzen (Design Thinking) und die Generierung von Information durch Interaktion. Der wahre Wert einer Softwarelösung die ein Event interaktiver gestalten soll bestimmt nicht der Preis, sondern letztendlich der Mehrwert den der Teilnehmer für sich daraus ziehen kann.

G+B Interactive (modulares App-System)

Der Veranstaltungsdienstleister Gahrens- & Battermann beschäftigt sich bereits seit über 10 Jahren mit der Entwicklung von individuellen App-Lösungen für die eigene Kundschaft. Daraus hervorgegangen ist das spezialisierte Department und eingetragene Markenzeichen G+B Interactive. Insbesondere für die Klientel auf dem MICE-Sektor ist dies eine leistungsstarke wie zeitgemäße Option die eigene Veranstaltung auf den jeweiligen Markenauftritt und das Firmen-CI zu individualisieren.

Eine eigens gestaltete App hebt den Informationsgehalt, bindet die Besucher direkt ins Geschehen ein und steigert die Exklusivität der Veranstaltung. Die so bezeichnete G+B Interactive Event App lässt sich aus einer Reihe von spezifizierten Modulen frei gestalten und in sich detailliert auf die geplante Veranstaltung zuschneiden. Programmierung und Design werden nach Absprache mit dem Kunden von den Spezialisten im Hause G+B Interactive vorgenommen.
Spezielle Programmbestandteile wie die patentierte IdeaXchange als Feedback-Funktion für den Teilnehmer lassen sich dabei ebenso wie die Voting-(TED)-Option inklusive grafischer Darstellung der Auswertung in die App integrieren.

Ebenso stehen dem Kunden Optionen wie beispielsweise eine Interactive Media Wall oder ein Chat-Raum zur Implementierung frei, über welche die Teilnehmer des Events untereinander netzwerken können.
Die Einbindung von Information und Content zu Raumplänen, der Agenda zur Veranstaltung, dem Catering, Sponsoren und Partnern ist ebenso möglich. Alles kann – nichts muss, der Kunde erhält in jeder Hinsicht eine individuell maßgeschneiderte App für seine Veranstaltung.

  • Plattform: iOS / Android / Web-basiert

Kompletter Beitrag in der pma-Ausgabe 8/2019

Das vollständige Special zum Thema Apps in der Veranstaltungs- & Eventbranche mit dem kompletten Interview von Leon Schönberg findet ihr in der pma-Ausgabe 8/2019.

Einfach hier online im Shop bestellen!