Shure präsentiert Axient, das Funkmanagement-Netzwerk – Drahtlos 3.0

Auf der diesjährigen NAMM-Show in Anaheim/USA stellte Shure mit Axient eine Funkmikrofon-Lösung vor, die, neben den typischen System-Komponenten, eine Vielzahl innovativer Technologien und Funktionen beinhaltet ...

Auf der diesjährigen NAMM-Show in Anaheim/USA stellte Shure mit Axient eine Funkmikrofon-Lösung vor, die, neben den typischen System-Komponenten, eine Vielzahl innovativer Technologien und Funktionen beinhaltet. Diese machen Axient zu einem Funkmanagement-Netzwerk, das neue Möglichkeiten im Bereich der Drahtlostechnik eröffnet. Im Falle einer Signalstörung weicht Axient automatisch und vom Nutzer unbemerkt auf eine freie, kompatible Frequenz aus. Damit setzt Axient laut Shure einen neuen Standard für Kontrolle und Zuverlässigkeit bei HF-Anwendungen, bei denen eine absolut stabile Übertragung gewährleistet werden muss.

„Unsicherheit und Unbeständigkeit im HF-Spektrum sind heutzutage an der Tagesordnung.“, so Sandy LaMantia, Präsident und Hauptgeschäftsführer von Shure Incorporated. „Professionelle Nutzer sehen sich mit einem enormen Druck konfrontiert, immer und überall eine störungsfreie Performance zu liefern, und das, obwohl die Bedingungen problematischer sind als je zuvor. Wir haben das Axient Funkmanagement-Netzwerk konzipiert, um gegen Störungen von analogen und digitalen Quellen gewappnet zu sein – heute und in Zukunft.“

Die Axient Lösung beinhaltet verschiedene, innovative Features, die erstklassige HF-Performance, herausragende Klangqualität und komfortable Benutzerkontrolle sicherstellen.

ShowLink ermöglicht die bidirektionale Kommunikation zwischen Sender und Empfänger und erlaubt den vollen Zugriff auf wesentliche Parameter der Sender, wie beispielsweise Gain, Sendeleistung oder Sendefrequenz, die so bequem vom Axient Empfänger oder PC/MAC aus verstellt werden können.

Der Axient Spectrum Manager überwacht, bewertet, kategorisiert und berechnet Frequenzen für alle eingesetzten Drahtlossysteme. In Verbindung mit ShowLink lassen sich damit selbst große Systeme per Knopfdruck programmieren und überwachen.

Bemerkt der Axient-Empfänger eine HF-Störung, wird ihm, über die Interference Detection & Avoidance Funktion, binnen weniger Millisekunden eine Ersatzfrequenz vom Spectrum Manager zugewiesen. Via ShowLink wird diese Frequenz zeitgleich an den Sender übermittelt. Selbst breitbandige Störungen sind so kaum wahrnehmbar.

Die Frequency Diversity Funktion geht noch einen Schritt weiter: Der Axient Handsender besitzt zwei separate Sendemodule und stellt sein Signal auf zwei unterschiedlichen Sendefrequenzen zur Verfügung – beim Bodypack geschieht dies unter Verwendung von zwei Taschensendern mit Y-Kabeln. So kann der Empfänger im Störungsfall sofort und absolut unhörbar auf die Ersatzfrequenz ausweichen.

Die Shure Wireless Workbench Software 6.0 für MAC und PC bietet umfassende Funktionen, die die Performance von Axient optimieren und Nutzern die Möglichkeit geben, das gesamte Netzwerk zu überwachen und zu steuern.

Wiederaufladbare Axient Akkus und Ladegeräte stellen Daten zum Energieverbrauch, zur Restlebensdauer und zu bisherigen Aufladungen in Echtzeit zur Verfügung.

„Den Spectrum Manager kann man sich ähnlich wie einen Fluglotsen vorstellen.“, erklärt Erik Vaveris, Category Director für Drahtlos-Produkte bei Shure. „Wenn die Interference Detection & Avoidance Funktion des Empfängers Interferenzen bemerkt, ordnet der Spectrum Manager eine neue, freie Frequenz zu. Diese Frequenz wird über ShowLink an den Sender übermittelt und Sender und Empfänger synchronisieren den Frequenzwechsel im Bruchteil einer Sekunde und machen den Wechsel damit praktisch nicht wahrnehmbar. Und falls der Receiver mit Frequency Diversity ausgestattet ist, geschieht dies komplett unbemerkt.“

Das Shure Axient Funkmanagement-Netzwerk wird voraussichtlich im Laufe des zweiten Halbjahres 2011 erhältlich sein.

www.shure.de