Sharpy, Mythos und grandMA auf Lake Festival eingesetzt

Die Shows auf dem Lake Festival am Schwarzlsee locken Jahr für Jahr EDM-Fans nach Österreich. Dieses Jahr setzte die Licht-Crew auch auf 70 Leuchten von Clay Paky.

Von 19. bis 23. August 2015 hat zum sechsten Mal das Lake-Festival am Schwarzlsee in Österreich stattgefunden. Auf fünf Bühnen spielten mehr als 100 Electronic-Dance-Music-Künstler. Während der Shows kamen auch 36 Clay-Paky-Sharpy- und 34 Clay-Paky-Mythos-Scheinwerfer sowie eine grandMA2-full-size- und grandMA2-light-Konsole zum Einsatz.

Lichtdesigner war Daniel Pusnik, Manfred Nikitser verantwortete die technische Leitung und war als MA-Programmierer neben Otto Schildknecht tätig. Lighting Crew Chief war Kenny Lippert. Die Redline Enterprise GmbH lieferte das Licht-Equipment.

Einheitliches Bühnendesign

Manfred Nikitser erklärte, die Headliner hätten zum Teil das einheitliche Design auf der Bühne unterstützt. „Trotzdem hatte aber jeder Act auch Scheinwerfer, bei denen er keinen Kompromiss eingehen wollte; das heißt, wenn gewisse Effekte und Bewegungen mit dem Sharpy konzipiert waren, dann ist diese Lampe auch gesetzt worden. Beim Ambient-Licht hatten wir dagegen freie Wahl. Dafür gab es einzig die Vorgabe des Veranstalters, die aufwendige Deko mit zu inszenieren und die mächtige Bühne auch zu zeigen. Das hat uns dann schnell zum Clay Paky Mythos geführt“, fügte Nikitser hinzu.

An den Wings der Bühne setzte eine Dekoration in Form einer Stadtmauer mit fünf Türmen pro Seite an. Diese wurden mit LED-Wänden und Mythos-Leuchten bestückt. Nikitser erklärte: „Da wir flexibel in Sachen Pulte sein mussten, haben wir uns entschlossen, das gesamte System auf Art-Net auszulegen. Am FoH stand unter anderem eine grandMA2 full-size als Hauptpult und eine grandMA2 light als Back-up“.

Vertrieb: Lightpower GmbH