Sennheiser bringt den Empfänger EK 2020-D auf den Markt

Für das lizenzierungsfreie Audiosystem tourguide 2020-D stellt Audiospezialist Sennheiser den neuen Taschenempfänger EK 2020-D vor.

Der EK 2020 rundet das System tourguide 2020-D ab, das den Ton digital per
Funk im anmeldefreien Bereich 863-865 MHz (USA: 926-928 MHz) überträgt.
Ohne Formalitäten kann der Nutzer damit sofort auf Sendung gehen. Durch die
Redundanz der digitalen Übertragung werden Störungen, die bei analogen
Systemen hörbar wären, ausgeblendet.

 


Die Empfänger des Systems tourguide 2020-D – der bekannte Kinnbügelhörer HDE 2020-D und der neue Taschenempfänger EK 2020-D – passen sich nach Angaben des Herstellers flexibel und ohne großen Aufwand dem gewünschten Einsatz an. Im Konferenzmodus stehen bis zu acht Kanäle zur Verfügung. Die Empfänger werden für den Einsatz in Konferenzräumen und Kirchen mit einem stationären Sender und einem Großladegerät für 40 Empfänger kombiniert. Für die Besucherführung stehen sechs Kanäle zur Auswahl. Der Leiter der Besuchergruppe kann ein Mikrofon nutzen oder einen Taschensender mit Headset-Mikrofon, damit er die Hände frei hat. Ein
Ladekoffer für 20 Empfänger ergänzt das System.


Kopfhörer, Hörgerätekabel oder Induktionszubehör – an den EK 2020-D lässt sich
Audiozubehör mit einem 3,5-mm-Klinkenstecker anschließen. Die Sennheiser-
Palette umfasst Kopfhörer in allen Bauformen, Induktionsschlingen, Induktionsplättchen oder DAI-Kabel, die den Ton direkt an Hörgeräte übertragen.
Dank Lithium-Polymer-Akku ist der EK 2020 bis zu 16 Stunden lang empfangsbereit. Die Batterie-ladung wird – genau wie der Empfangskanal und
die Signalstärke – auf einem hinterleuchteten LC-Display angezeigt. Der Empfänger ist über das Ladegerät programmierbar, so dass alle Einstellungen für eine Konferenz oder eine Führung für die gewünschte Empfängerzahl gleichzeitig getätigt werden können.

 

www.sennheiser.com