Sennheiser baut aus: Erweiterung des Standorts Wennebostel

Der Audiospezialist Sennheiser baut seine Unternehmenszentrale am Standort Wennebostel aus.

Das Firmengelände Sennheisers – einer der größten Arbeitgeber der Region – wird um ein Produktions- und Technologiezentrum sowie ein Kundenzentrum erweitert. Insgesamt sollen bis 2011 über 20 Millionen Euro investiert werden. Die Baumaßnahmen beginnen im November und sind ein klares Bekenntnis des international agierenden Familienunternehmens zum Firmensitz in der Wedemark.



„Die stetig wachsenden Aufgaben und die dadurch steigende Mitarbeiterzahl machen eine Erweiterung unserer Unternehmenszentrale notwendig“, erklärte Prof. Dr. Jörg Sennheiser, Vorsitzender des Aufsichtsrats auf der Jahrespressekonferenz. „Die Stärkung des Standortes Wedemark wird die positive Entwicklung der globalen Sennheiser-Gruppe unterstützen und die Kundenorientierung weiter erhöhen.“



In dem neuen Technologie- und Produktionsgebäude werden auf zwei Ebenen rund 5000 Quadratmeter Produktionsfläche entstehen, die je nach Bedarf und Auftragslage flexibel eingeteilt werden können. Umliegende Büroräume können diesen frei zugewiesen werden. „Die Möglichkeit der flexiblen Gestaltung entspricht den neuesten Erkenntnissen im Bereich der Fabrikplanung“, erklärte Bartels. „An der Erstellung des ersten Layouts waren neben Unternehmensleitung und Betriebsrat auch Sennheiser-Mitarbeiter unterschiedlicher Abteilungen beteiligt. So konnten Erfahrung und Wissen verschiedenster Disziplinen von Anfang an in die Entwürfe integriert werden.“



Der Neubau ist zugleich Voraussetzung für den Umzug der knapp 200 Mitarbeitern, die derzeit am Standort Burgdorf beschäftigt sind. Mit der Zusammenlegung beider Werke in Wennebostel wird durch neue Gestaltung der Abläufe die Effizienz gesteigert. Zusätzlich bringt die räumliche Nähe zum Entwicklungsbereich deutliche Vorteile beim Hochlauf der Fertigung für neue Produkte. Der Umzug der Mitarbeiter aus Burgdorf wird voraussichtlich Ende 2009 stattfinden.



„Durch die Erweiterung der bestehenden Architektur in Wennebostel werden alle Unternehmensfunktionen in der Firmenzentrale enger zusammenarbeiten und schneller miteinander kommunizieren können“, so Bartels. Nicht zuletzt geht es natürlich auch darum, für Sennheiser-Mitarbeiter und internationale Besucher gleichermaßen ein zukunftsorientiertes und attraktives Umfeld zu schaffen.

 

www.sennheiser.com