Seefestspiele: Lichtdesigner vertraut auf MA Lighting

Die Seefestspiele Mörbisch sind eines der größten Operetten-Festivals weltweit. Lichtdesigner Erntl hat für die diesjährige Inszenierung von „Viktoria und ihr Husar“ über die Technik entschieden, Lightpower Austria unterstützte.

Die Seefestspiele Mörbisch finden jedes Jahr am Neusiedler See in Österreich statt und sind bekannt für ihre Bühnenbilder inmitten der Natur. Dieses Jahr zeichnete Jürgen Erntl als Lichtdesigner, Leiter der Beleuchtung und Programmierer für die Revue-Operette „Viktoria und ihr Husar“ verantwortlich. Diese stand von 7. Juli bis 20. August auf dem Spielplan.

Erntl verwendete die Pulte grandMA2 full-size und grandMA2 light, einen MA onPC command wing, die Videosteuerung MA VPU plus, 8 mal MA 4Port Node, 20 mal Clay Paky B-EYE K20, 12 mal Clay Paky Scenius Profile und 5 mal Robert Juliat Aramis. Er sagte: „Mit MA haben wir ein zuverlässiges System mit viel Flexibilität zur Verfügung, das seit 2013 im Einsatz ist.“ Für Erntl sei es die einzige Lösung. „Der Clay Paky Scenius Profile stand für uns nach einem Shootout als bestes Movinglight fest“, ergänzte er.

Das Unternehmen Lightpower Austria unterstützte die Licht-Crew, bestehend aus Erntl, Christian Stuhr als Projektleitung Licht und Operator Wolfgang Mair. Thomas Karaba war technischer Leiter. Die Lichttechnik stellten die Seefestspiele Mörbisch und EJ-Lighting.

www.lightpower.de