SchoolJam kürt beste deutsche Nachwuchs-Band

Endspurt auf dem Weg ins SchoolJam-Finale: Am 18. April entscheidet die Jury, wer „Deutschlands beste Schüler- und Nachwuchsband“ ist. Neun Bands stellen sich im Rahmen der Frankfurter Musikmesse.

Nach zwölf Regional-Finals und einem zweiwöchigen Online-Voting fiebern noch neun Bands dem Finale von SchoolJam 2014/15 am 18. April 2015 in der Frankfurter Festhalle entgegen. Zuletzt hatten Fans die Möglichkeit, online für ihre Lieblingsband zu stimmen. Nun steht fest: Superheld, Pay Pandora, The Sunset Council, John Apart, Mirja Danielle, RockAGe, Silent Stones, Aber Hallo! und Ramba Zamba Samba spielen im Finale.

Gerald Dellmann, Initiator und SchoolJam-Vorsitzender, sagt: „Die meisten Acts haben eine erstaunliche Bühnenperformance hingelegt. Die Entscheidung, wer sich am Ende des Finalabends mit dem Titel schmücken darf, dürfte knapp ausfallen.“ Damit die Wahl so fair und fachkundig wie möglich ausfällt, präsentieren die SchoolJam-Veranstalter eine kompetent besetzte Jury: Dabei sind in diesem Jahr auch Guano-Apes-Schlagzeuger Dennis Poschwatta, der Ex-Reamonn- und jetzige Stereolove-Drummer Mike Gommeringer, der Hit-Produzent Peter Hoffmann, Söhne-Mannheims-Gitarrist Kosho sowie der Fernsehmoderator, Musiker und Huffington-Post-Herausgeber Cherno Jobatey.

Insgesamt haben sich in diesem Jahr beim deutschen Schüler- und Nachwuchsband-Festival 1.341 Bands und Solokünstler beworben. Gut 120 von ihnen zogen in die zwölf Regional-Finals ein. Diese fanden in Trier, Leipzig, Berlin, Hamburg, Frankfurt, Köln, Stuttgart, Nürnberg, München, Hannover und Bochum statt. Hier wurden 28 Künstler ausgewählt, die ins Online-Voting durften. Acht ziehen ins Finale ein, für das die Förderschulband Ramba Zamba Samba als neunte Band eine WildCard erhielt. Die Siegerband spielt beim Hurricane- und Southside-Festival sowie auf der Musikmesse in Shanghai und dem Thomann-Sommerfest 2015.

www.schooljam.de