Schlossplatz Laxenburg strahlt dank Martin Professional

Schloss Laxenburg in Österreich ist eine der eindrucksvollsten Schlossanlagen Europas. Der Schlosspark gilt als Vorzeigebeispiel historischer Gartenbaukunst des 18. und 19. Jahrhunderts.

Die Hochblüte erlebte Schloss Laxenburg unter Kaiserin Maria Theresia, die auch den Schlosspark entscheidend prägte und das Schloss ausbaute. Kaiser Franz Joseph und seine Gemahlin Elisabeth (Sissi) verbrachten hier ihre Flitterwochen. Ihr Sohn Kronprinz Rudolph wurde in Laxenburg geboren. Heute beherbergt das Schloss ein Konferenz-Zentrum und das Internationale Institut für Angewandte Systemanalyse (IIASA).

 

Der Schlossplatz Laxenburg ist ein geschichtsträchtiger Ort mit eigenem Kaiserbahnhof.Die Illumination der Kirche, des Rathauses und eines Teils des Schlosses ergibt die Möglichkeit, bei Veranstaltungen am Schlossplatz das Bühnenbild „Öffentlicher Raum“ mit einer adäquaten Beleuchtung zu unterstreichen.



Klaus Reschberger entwickelte dafür ein Konzept, bei dem die eingesetzten Scheinwerfer nahezu unsichtbar wurden, da sie in den Dachgauben des Schlosses und in die Holzjalousien der Kirche integriert wurden.



„Mittels 1:1 ausgeschnittener Schablonen der Scheinwerfer simulierte ich die Situation für den Denkmalschutz und bekam das OK“, so Klaus Reschberger.
„Die eingesetzten MARTIN Leuchten vom Typ Exterior 200 decken sowohl den alltäglichen Bedarf im Weißlichtbereich als auch programmierbare, dynamische Beleuchtungen mit Farbverläufen, einstellbaren Vollfarben und zeitabhängigen Lichtszenen ab. Zur punktuellen Unterstützung für Figuren und andere Details verwende ich von Schrèder den Scheinwerfer Focal mit dem Leuchtmittel CDM-T 70W“.


Im Frühling 2008 wurde der fertig revitalisierte Schlossplatz einer begeisterten Bevölkerung mit einem Fest übergeben.
Die Probebeleuchtung 2006 und die Erstprogrammierung des Konzeptes wurden von dem Martin Partner LTK Bühnenbeleuchtung, A-Langenzersdorf realisiert. Die aufwendige Elektro- und DMX-Installation der Anlage wurde von der Fa. Kremsmüller Industrieanlagenbau durchgeführt.

 

www.martin-pro.de