Robe auf der „Don’t Let Daddy Know“-Party

Die „Don’t Let Daddy Know“-Party ist eine der größten internationalen EDM-Partys, die ihre coolen Ibiza-Wurzeln in ein weltweites Tanzphänomen verwandeln, welches für die spektakulären Produktionswerte bekannt ist. In Amsterdam kehrte DLDK zum berühmten Ziggo Dome zurück – mit einer kreativen Beleuchtung, die von Bas Knappers aus der niederländischen Kreativagentur Live Legends entworfen wurde.

Zuvor hat Live Legends Programmier- und Betriebsteams für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt. Im Design „Hot Seat“ hat Bas 122x Robe Pointes und 40x MegaPointes als Teil einer großen Beleuchtungsanlage benutzt.
Das Line-up der DLDK-Party beinhaltete Acts wie Axwell Λ Ingrosso, Steve Angello, Nervo, Nicky Romero, Timmy Trumpet, Sunnery James sowie die Headhunterz, Wildstylez und noch viele mehr.

Bas wollte für die Show helle, kraftvolle Beam-Lights mit viel Punch und kreativen Möglichkeiten, um sich über riesige Mengen an LED-Bildschirmen auf der Rückseite und um die Bühne herum halten zu können. Pointes und MegaPointes von Robe erwiesen sich hier als eine gute Wahl.
Die Leuchten wurden über und neben der Bühne sowie um den Veranstaltungsort herum positioniert – außerdem noch auf vier großen beweglichen Objekten, die über das Publikum geflogen wurden. Jeweils 9x Pointes waren mit an Bord, plus sechs statische Strukturen über dem Publikum. Dies bot eine Fülle von Vielseitigkeiten und ermöglichte es dem Design, ein wahrhaft eindringliches Aussehen und Ambiente zu bieten, da Bas von überall aus Licht in den Raum werfen konnte, einschließlich bis in die hintersten Ecken auf der Rückseite.

Ursprünglich dachte Bas, Robe BMFLs auf dem Spielfeld zu positionieren, um die langen Wurfdistanzen zu bewältigen, aber Robes charakteristisches und leistungsstarkes Moving Light war an diesem Wochenende so gefragt, dass sie sich stattdessen für Pointes und MegaPointes entschieden hatten – was Bas „absolut exzellent“ fand.

Bas kommentierte den Einsatz des MegaPointe von Robe wie folgt:
„Es ist unglaublich kraftvoll und wir haben den riesigen Zoom ausgiebig genutzt und auch genossen. Wir lieben die beeindrucken Gobo-Break-Up-Looks, die man kreieren konnte.“ Er verwendete das erste Mal MegaPointes für eine Show, die Pointes an sich nutzt er bereits seit 2013 bei seinen Arbeiten.
„Ich konnte kaum glauben, was aus dieser kleinen Leuchte herauskam – es ist wirklich erstaunlich“, sagt Bas erfreut über die MegaPointes.

Pointes sind aufgrund ihrer Geschwindigkeit, Helligkeit und der Anzahl von Kombinationen und Affekten, die programmiert werden können, zu einem Liebling für EDM, Dance, Trance, Techno und vieler andere Dance-Genre-Shows geworden. Die Umgebung verlangt, dass die Bilder ständig frisch bleiben und unaufhörlich die ganze Nacht hindurch die gewünschte Leistung erbringen – was hier definitiv gegeben ist.


www.robe.cz