Ring frei für HK Audio!

Boxtitelkampf in der Magdeburger Bördelandhalle mit Line-Arrays aus St. Wendel.

Mehr als eine Million Zuschauer verfolgten am 15. Mai auf dem Sportsender DSF den Titelkampf im Schwergewichtsboxen zwischen François Botha aus Südafrika und dem Deutschen Timo Hoffmann. Nach hartem Schlagabtausch über zwölf Runden in der Magdeburger Bördelandhalle konnte Botha, bekannt als der Weiße Büffel, seinen Titel schließlich mit hauchdünnem Punktevorsprung gegen Herausforderer Hoffmann, die Deutsche Eiche, verteidigen.



Um die Dramatik im Ring auch akustisch adäquat in Szene zu setzen, hatte sich die Ton- und Lichtfabrik als durchführende Company ganz auf Line-Array-Technik aus dem Hause HK Audio verlassen. Für eine 360°-Rundumbeschallung mit Sprachverständlichkeit in der ganzen Halle setzte das Unternehmen 24 Tops vom Typ CDR 208 sowie eine korrespondierende Anzahl an CDR 210 Subs aus der COHEDRA-Serie ein. Weiterhin wurden zwölf CDR 208 (COHEDRA COMPACT) geflogen, als Monitore fanden zwölf CT 112 aus der ConTour-Serie Verwendung. Endstufenseitig griff die „Tolifa“ auf PR16 Power Racks für die Line Arrays zurück, allesamt vernetzt und gesteuert durch einen FirNet-Controller. Darüber hinaus übernahmen Power Amps der Firma Lab Gruppen die Verstärkung für die ConTour-Monitore.



„Für die Rundum-Sprachbeschallung in dieser akustisch nicht ganz unproblematischen Umgebung kamen für uns von Anfang an nur die Line-Array-Systeme von HK Audio infrage“, so Mario Müller, Inhaber der Ton- und Lichtfabrik. „COHEDRA und COHEDRA COMPACT erzielen durch ihre besondere Konstruktion noch größere Reichweiten bei einem Höchstmaß an Dynamik und Natürlichkeit. Außerdem sind diese Systeme extrem einfach in der Handhabung. Schade nur, dass es trotzdem nicht zu einem Sieg für die Deutsche Eiche gereicht hat!“

 

www.hkaudio.de