Reaktion auf Terminverschiebung der Prolight + Sound

Durch die Verbreitung des Coronavirus rumort es in der Branche - Konzert- und Messe-Veranstaltungen werden verschoben oder komplett abgesagt. Doch nicht nur Absagen sind als Reaktionen der Aussteller zu verzeichnen.

Die Branche rumort und brodelt - durch die Ausbreitung des Coronavirus wurde bereits die Light+Building verschoben, die zwei Wochen vor der Prolight + Sound auf der Messe Frankfurt stattfinden sollte.
Nachdem nun auch diese Fachmesse auf Ende Mai (26. - 29.05.2020) verschoben wurde, reagieren die Unternehmen auf unterschiedliche Weise.

Wir haben für Sie die aktuellsten Meldungen aus der Branche zusammengefasst:

Elation Europe unterstützt die Branche

Elation Europe freut sich, vom 26. bis 29. Mai an der Prolight + Sound in Frankfurt teilnehmen zu können, nicht nur als wichtige globale Messe für Unterhaltungstechnologie, sondern auch als Zeichen wichtiger Unterstützung für die Branche. Prolight + Sound ist die führende internationale Veranstaltung in unserer Branche und Elation freut sich erneut, die Show mit ihrer Teilnahme zu unterstützen.

Elation Europe ist ernsthaft besorgt über die Entwicklungen des Covid-19-Virus und seine Auswirkungen auf die Unterhaltungsindustrie. Mit der Absage von Veranstaltungen und Ausstellungen sind diejenigen Unternehmen, die diese Shows unterstützen, besonders stark betroffen. Dies ist ein weiterer Grund, warum die Teilnahme von Elation an der Prolight + Sound so wichtig ist.

JB-Lighting sagt Teilnahme ab

Wie es in einer aktuellen Meldung der JB-lighting Lichtanlagentechnik GmbH heißt:

"Wir haben beschlossen in diesem Jahr nicht an der prolight + sound teilzunehmen. Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, da wir das persönliche Treffen in Frankfurt seit Jahren zu schätzen wissen. Das Feedback unserer Kunden hat jedoch ergeben, dass der neue Termin direkt in der Hauptsaison der Veranstaltungsbranche liegt und dadurch mit geringeren Besucherzahlen zu rechnen ist. Sehr gerne hätten wir gemeinsam mit unseren Kunden auf unser 30-jähriges Firmenjubiläum angestoßen. Dies werden wir auf alle Fälle spätestens beim nächsten Treffen oder auf der nächstjährigen Messe nachholen.
Unser aktuelles Produktportfolio sowie unsere Produktneuheit möchten wir euch nicht vorenthalten. Aus diesem Grund laden wir euch gerne zu uns, an unseren Produktionsstandort nach Blaustein ein oder kommen zur Präsentation unserer Movingheads bei euch vorbei."

ETC und High End Systems fällen schwierige Entscheidung

Nach sorgfältiger Prüfung haben ETC und High End Systems die schwierige Entscheidung getroffen, die Teilnahme an der Prolight + Sound 2020 abzusagen, die nun auf den 26. – 29. Mai verschoben wurde. Die neuen Termine passen unglücklicherweise nicht in den globalen Plan der Marketingaktivitäten, so dass sich die ETC-Geschäftsleitung letztendlich entscheiden musste, die Teilnahme abzusagen.

„Die Planung unseres Messeauftritts auf der Prolight + Sound ist ein großes Unterfangen, auf das wir uns jedes Jahr freuen,“ so David Lincecum, Vice President of Marketing bei ETC. „Da wir nicht wie gehofft teilnehmen können, arbeiten wir daran, andere Wege zu finden, unsere Neuentwicklungen für 2020 vorzustellen.“ ETC und High End Systems werden jede geplante Messe von Fall zu Fall überprüfen, um jeweils über die idealen weiteren Schritte zu entscheiden. 


Wir vom pma-Magazin halten Sie in dieser Sache selbstverständlich auf dem Laufenden.

Foto: Prolight + Sound 2019

Foto: Prolight + Sound 2019