QSC macht Avengers-Weltpremiere unvergesslich

QSC liefert in speziell konzipiertem Kinosaal im Los Angeles Convention Center den Sound für den ultimativen Avengers-Film.

  • ©QSC,LLC

  • ©QSC,LLC

  • ©QSC,LLC

©QSC,LLC

QSC, LLC ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung und Herstellung von preisgekrönten professionellen Lautsprechern, Digitalmischpulten, Endstufen sowie DSP-Prozessoren und digitalen Cinema-Lösungen. Die softwarebasierte, integrierten Audio, Video und Control Plattform Q-SYS ist ebenfalls von QSC entwickelt worden.

Am 22. April im Los Angeles Convention Center war QSC bei der spektakulären Weltpremiere des Actionfilms „Avengers: Endgame“ für den ebenso spektakulären Sound zuständig. Die Premierenbesucher erlebten eine beeindruckende Vorführung in DolbyVision und ATMOS – in einem eigens für diesen Zweck eingerichteten Kinosaal. Für das ATMOS-System kamen QSC Lautsprecher, QSC Verstärker und Q-SYS Signalverarbeitung zum Einsatz.

Weltpremiere mit spektakulärem Sound

Das System umfasste zehn WideLine 10 Line-Array-Lautsprecher und drei WL218-sw Subwoofer pro Leinwandkanal – insgesamt 30 Line Arrays und neun Subwoofer, die hinter der ca. 10 mal 20 Meter großen Leinwand angebracht waren. Zwölf SB-7218 18-Zoll-Dual-Subwoofer bewältigten den erweiterten Bassbereich des Subwoofer-Kanals, während 16 SR-5152 als Höhenlautsprecher für das Dolby ATMOS-Klangerlebnis verwendet wurden. Weitere 16 SR-5152 Lautsprecher deckten die Seiten des Saals ab. Für den rückwärtigen Ton über acht Kanäle sorgten acht geflogene Line Arrays mit WideLine 8 Lautsprechern. Jedes dieser Arrays bestand aus 8 Boxen sowie einem WL212-sw Subwoofer. Insgesamt umfasste die Installation 102 Lautsprecher und 29 Subwoofer und erforderte rund 800.000 Watt Leistung sowie 800 Meter an Netzwerkkabeln.

Jon Graves von QSC und sein Team benötigten für die Installation und Einstellung des Systems sechs Tage. Trotz der akustischen Herausforderungen einer Ausstellungshalle mit Betonwänden gelang es ihnen, einen Kinosaal der Spitzenklasse einzurichten. Im Saal fanden mehr als 2.000 Zuschauer Platz, die dank ansteigender Sitzreihen eine optimale Sicht auf das Leinwandspektakel hatten. Die integrierte Audio, Video und Control Plattform Q-SYS sorgte für die Signalverteilung und -verarbeitung und bildete somit das Grundgerüst der Installation. Das Netzwerk war mit drei integrierten Q-SYS Core 500i Prozessoren und zwei Core 1100 Enterprise Prozessoren redundant ausgelegt.

Über Q-SYS und 50 netzwerkfähige Endstufen wurden sämtliche Verstärker und Audiokanäle überwacht. „Alle Premierenbesucher zeigten sich von der herausragenden Ton- und Bildqualität beeindruckt, durch die sie vollständig in das Kinoerlebnis eintauchen konnten“, so Michael Kern, Vice President Special Events Production bei den Walt Disney Studios.