PUBG geht mit Robe in Mercedes-Benz Arena live

Für die PUBG Global Invitational 2018 wurde die Mercedes-Benz Arena in Berlin zu einem gigantischen e-Sports-Schlachtfeld. Es ist das weltweit erste große internationale Turnier, welches von dem Spieleentwickler PUBG Coporation selbst auf die Beine gestellt wird, und dabei auch die erste Weltmeisterschaft im PUBG-Wettbewerb. Zwanzig hervorragende Teams zu je vier Spielern traten gegeneinander an, um sich einen Anteil des erheblichen Preisgeldes zu erkämpfen.

Für einen messerscharfen Start und um ein bisschen reale Action in die Ego-Shooter-Show im Hi-Octane-Style einzubringen, gab es eine energiegeladene Eröffnungszeremonie. Die Veranstalter Production Associates fragten die Spezialisten von Live Legends an, um ein schlagkräftiges Lichtdesign für die Eröffnungszeremonie und die Weltmeisterschaft zu entwerfen, in welchem rund 600 Robe Moving Lights eine zentrale Rolle spielten. Zwischen dem Start des Projektes und dem Aufbau der Veranstaltung in Berlin wurde der ursprüngliche Auftrag für die Eröffnungszeremonie erweitert. So waren Live Legends nicht mehr bloß für das Lichtdesign, sondern auch für die Steuerung des Lichts, das Set-Design, den Video-Content und dessen Steuerung sowie die gesamte kreative Leitung verantwortlich. Das Live-Legends-Team vor Ort wurde von Jeffrey Goes geleitet. Zuvor arbeitete er mit seinem Team mit Produktionspartnern bereits bei Xbox und FIFA Events.
Die Herausforderung war für sie, eine komplette visuelle 360 Grad-Umgebung zu entwickeln – mit der Bühne in der Raummitte – die das Publikum mit den Gamern und allen Nervenkitzeln des Spiels verband… und es sollte dabei auch noch über den Live-Stream und auf den Aufnahmen gut aussehen.

Jeffrey und sein Team haben für die Eröffnungszeremonie 48x 30K Projektoren verwendet, welche auf das gesamte Set, den Arenaboden und einen riesigen 20m hohen Zylinder aus Projektionstuch, welcher an einer Traverse von 30m Durchmesser an der Centerstage hing, gerichtet waren. Die große Projektionen der detaillierten Graphics des Spiels waren entscheidend für die authentische Atmosphäre, die das Publikum Teil des Spiels werden ließ. 16 Violinisten und mehrere “Paratroopers” (Luftartisten), welche sich im SWAT-Style aus dem Dach abseilten, vervollständigten die Installation und wirkten als wären sie Teil des Spiels… Die Spezialeffekte hatten nicht nur eine berauschende, sondern auch haarsträubende Wirkung!

Das Design von Live Legends übernahmen spezifische PUBG-Inhalte für die Live Game Sessions, indem sie verschiedene gängige Formen für sowohl das Set als auch die Lichteffekte nutzten. Sie achteten darauf, Gruppierungen von Licht zu bündeln, um ausdrucksstarke, aber dennoch klare Looks zu schaffen – eine gar nicht so leichte Aufgabe bei circa 1500 Scheinwerfern im Rigg!
Das PUBG Spiel wurde in fünf Phasen eingeteilt, in welchen die Spiellandschaft immer weiter verkleinert wurde, je weiter die Spieler vorankamen. Das Gebiet wurde zudem durch gefährliche elektrische Felder begrenzt … also perfekt, um spannende Lichteffekte einzusetzen, die das immer kleiner werdende Spielfeld betonten und die elektrischen Felder nachahmten.

Im Dach wurden mehrere gebogene und runde Traversen installiert. Das Kernstück verfügte auf der Oberseite über ein szenisches Element von 30m Durchmesser. An der selben Traverse befanden sich auch schwebende Aufhängungen für mehrere LED Screens, welche dem ganzen Raum einen 360 Grad-Blick ermöglichten, sodass das gesamte Publikum die Action des Spiels auch von Nahem erleben konnte.
Die 252x LEDBeam 150 wurden im Kernstück der Bühne eingesetzt, um einen riesigen Lichtkasten entlang der Unterseite der LED Screens zu bilden. Ihre Beams waren eine Augenweide für Back-Of-Camera Shots und konnten zudem blitzschnell herunterfahren und die Performer perfekt beleuchten. Da die Geräte so klein sind, waren sie ideal für die Position im Traversenring.
Die 124x LEDWash 800 wurden zwischen den 360 Grad LED Screens angebracht und dafür genutzt, eine Anordnung von fantastischen Farbeffekten und -washs für die entscheidenden Showmomente, wie die Awardzeremonie, zu liefern. Die 50x BMFL Blades wurden ebenfalls im Herzstück aufgehängt und sowohl als kraftvolles Effektlicht mit durchschlagenden Beams eingesetzt, als auch um spezielle Frontlichtpositionen zu besetzen. Das war möglich “dank ihrer großen Multifunktionalität”, so Jeffrey. Die 176 MegaPointe wurden genutzt, um die Außenlinien der konzentrischen Kreise und der Kurven der Floor-Set-Einheiten zu verfolgen sowie um mehrere Kreise in den Kabinen der Teams zu formen.


“Die vielen Funktionsmöglichkeiten und die enorme Power der MegaPointe waren die perfekte Lösung” merkte Jeffrey an. Er und sein Team setzen Robe in ihrer Arbeit gerne ein. Ihnen gefällt, dass Robe eine breite Palette an verschiedenen Scheinwerfern bietet, und lobten “die Vielfalt, die Funktionsmöglichkeiten sowie die fantastischen Farben und Optiken.” Der hauptsächliche Auftrag dieses Projektes war es, die PUBG Games in ein dynamisches Live-Erlebnis zu verwandeln und zu helfen, die Energie in der Arena des schon unglaublich lebhaften Publikums weiter zu exponieren. Demnach war das Licht einfach essentiell, um bestimmte Ereignisse im Spiel darzustellen und zu betonen – wie beispielsweise die vorhin schon erwähnte schrumpfende Geländegröße.

Wenn eine Person im Spiel starb, veränderte sich der Videocontent auf der Kabine des spielenden Teams sofort. Diese Echtzeit-Steuerung des Video-Content – sog. Game Trigger Scripting – wurde von Live Legends‘ Programmierer-Genie Dave van Roon geschrieben. Eine von vielen Herausforderungen des Events war es, mit den vielen verschiedenen Nationalitäten der Teams zu arbeiten. Das war eine Herausforderung, an der sich die Erfahrung von Live Legends wirklich auszahlte!
In Asien, so erklärt Jeffrey, möchten die Broadcaster eher hellere Hauttöne sehen … wohingegen sie in Europa und den USA dunkler getönte Haut vorziehen. Dadurch, dass das Event weltweit ausgestrahlt wurde, war es eine anspruchsvolle Aufgabe allen Anforderungen gerecht zu werden.

Zusätzlich ist ein Rigg mit 1500 Scheinwerfern eine Aufgabe für sich! Aber natürlich war das der Punkt, an dem Live Legends erst so richtig aufblühte!
Jeffrey hat bei diesem fordernden Projekt eng mit seinen Live Legends Kollegen Serge Patist (Setdesign / Produktionsmanager), Jim de Brouwer (Spezialist für visuelle Effekte) und Ad de Haan, dem Creative Director, und weiteren zusammengearbeitet. Die gesamte Licht- und Videotechnik wurde von PRG Germany gestellt.

Der heiße Tipp des Wettkampfs war das chinesische Team OMG (Oh My God). Sie holten den ersten Platz, da sie durchwegs viele knallharte und vor Spannung knisternde Perfomances geliefert hatten! Man sollte ihnen also am besten nicht in die Quere kommen!


www.robe.cz