Prolight + Sound präsentiert Programm 2016

Am 5. April 2016 ist es wieder so weit: Die Messe Frankfurt öffnet ihre Tore für die Prolight + Sound. Um den Branchennachwuchs zu fokussieren, ergänzen die Veranstalter das Programm um den „Future Talents Day“. pma begleitet das Event als Medienpartner.

Die Prolight + Sound findet vom 5. bis 8. April 2016 mit einem erweiterten Seminarangebot statt. Die internationale Fachmesse bietet in diesem Jahr mehr als 70 Fachvorträge. Hinzu kommen das neue Herstellerforum sowie das Event „Future Talents Day“.

Michael Biwer, Leiter der Prolight + Sound, sagte: „Mit modernen Weiterbildungsformaten und einem umfangreicheren Themenspektrum möchten wir nicht nur technisches Know-how vermitteln, sondern auch neue Impulse für die Branche setzen und kreative Denkanstöße geben.“ Auch in diesem Jahr unterteilt sich das Angebot in die „Prolight + Sound Conference“ für professionelle Anwender sowie die „Eventplaza Conference“ für Manager und Organisatoren von Veranstaltungen. Neu in diesem Jahr ist das Herstellerforum, in dem Unternehmen Trends der Veranstaltungs- und Medientechnik anhand konkreter Projekte vorstellen. Das Konferenzprogramm findet erstmals im Forum.0 und Forum.1 statt.

Future Talents, Young Talents

Auch neu ist der „Future Talents Day“ am Messedienstag. Er richtet sich an Studenten, Azubis und Berufsschüler, die sich über Karrierechancen in der Branche informieren möchten. Unternehmen haben die Möglichkeit, mit Nachwuchskräften in Kontakt zu treten. An dem Tag bilden Aus- und Weiterbildung einen Schwerpunkt im Konferenzprogramm – auch „Future Talents Day“-Teilnehmer können die Seminare besuchen.

pma begleitet das Event als Medienpartner und hat zu diesem Anlass „pma Young Talents“ ins Leben gerufen. Das Sonderheft ist der leichte Weg in den Job für alle Einsteiger in die Veranstaltungsbranche. Es versorgt den Nachwuchs aus allen Gewerken mit Brancheninformationen und wissensbildenden Inhalten. „ pma Young Talents“ liegt dem Sonderheft Prolight + Sound 2016 bei und wird auch auf dem „Future Talents Day“ erhältlich sein.

Prolight + Sound Conference

Von technischem Basiswissen bis zu den Trends der Zukunft: die Prolight + Sound Conference will ein breites Themenspektrum von Licht- und Lasertechnik über Audio- und Beschallungstechnik bis hin zu Netzwerk- und AV-Technologien bieten. Ihr Programm ist dieses Jahr neu aufgestellt. Es unterteilt sich in zwei Themengebiete – „Prolight + Sound Forum Basic“ und „Prolight + Sound Forum Advanced“.

Im „Prolight + Sound Forum Basic“ erhalten Teilnehmer die Möglichkeit, Grundlagen zu technischen Fragestellungen zu erwerben und Fachwissen aufzufrischen. Dafür konnten Branchenexperten gewonnen werden, die ihre Vorträge teils an mehreren Messetagen abhalten werden: Volker Ruf von satis&fy will über die Planung und Konzeption von Beschallungsanlagen aufklären, Andrew Livine vom Verband Deutscher Tonmeister vermittelt Tipps und Tricks zur Mikrofonierung. Thomas Giegerich von der bright! GmbH präsentiert Praxisbeispiele zu AV-Medientechnik und Medienservern. Weitere Vorträge finden zu Lichtdesign, Rigging sowie Energieversorgung statt.

Das „Prolight + Sound Forum Advanced“ will Expertenwissen zu Technik und Herausforderungen vermitteln. Am ersten Messetag stehen Bildungsthemen im Vordergrund – unter anderem die Neuausrichtung der Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungstechnik sowie internationale Qualifikationsstandards. Am Mittwoch, den 6. April, bildet die Sicherheit auf Veranstaltungen einen Schwerpunkt. Referenten geben Auskunft zu Pflichten und Befugnissen in der Veranstaltungstechnik sowie zu Anforderungen von Top-Events. Neue internationale Normen der Event-Sicherheit kommen darüber hinaus zur Sprache. Die letzten beiden Messetage 2016 thematisieren Fragestellungen rund um 3D-Audio, Statikberechnung oder Funkfrequenzen.

Wichtigster Sicherheitsfaktor

Für Profis der Corporate-, Consumer- und Exhibition-Events ist die Eventplaza Conference eine Weiterbildungsplattform. Im Zug der neuen Tagesfolge der Prolight + Sound von Dienstag bis Freitag findet das Programm erstmals an allen Messetagen statt. Zentraler Bestandteil der Seminarreihe ist nach Angaben der Messe Frankfurt Exhibition GmbH die International Event Safety Conference (I-ESC) am Messemittwoch. Schwerpunkthema 2016: „Kommunikation – der wichtigste Sicherheitsfaktor auf Veranstaltungen“.

Des Weiteren ist die Inszenierung von Veranstaltungen ein Thema. Die Referenten wollen beispielsweise Aufschluss darüber geben, welche Tricks und Kunstgriffe sich Veranstalter von Corporate- und Mitarbeiter-Events bei der Entertainment-Branche abschauen können. Höhepunkt soll die Keynote-Rede des international tätigen Theaterexperten und Art Director Guang Jian Gao vom Chinesischen Nationaltheater in Peking sein.

Herstellerforum

Mit dem Herstellerforum zeigt die Prolight + Sound ein weiteres Weiterbildungsformat. Unternehmen aus der Veranstaltungstechnik können hier Fachwissen und Erfahrungen an die Branche weitergeben. Besucher erhalten die Möglichkeit, technische Entwicklungen anhand von Best-Practice-Beispielen nachzuvollziehen.

Zu den Firmen und Organisationen, die Projekte und Produkte vorstellen, zählen etwa ALC NetworX, AV Stumpfl, Barco und d&b audiotechnik. Auch die ETC GmbH, die zum „Future Talents Day“ erstmals eine deutsche „Student Session" ausrichtet, wird vor Ort sein. Darüber hinaus befinden sich Gerriets, Klippel, Lawo, Meyer Sound, Microtech Gefell, OSRAM sowie das Fraunhofer Institut für Digitale Medientechnologie unter den Unternehmen. Die Themen reichen von Broadcast- und Studiotechnik über Display- und Projektionstechnik bis zu neuen Standards rund um Multimedia-Netzwerke und Audio-over-IP. Das Seminarangebot ist für Besucher der Prolight + Sound kostenlos zugänglich. Details zum Programm sind online abrufbar.
 
www.messefrankfurt.com