PLASA 2013 - Es werde Licht!

Vom 6. bis 9. Oktober traf sich die internationale Branche auf der britischen Fachmesse für Licht- und Tontechnik in London, die erstmals in neuen Hallen stattfand. Ein Streiflicht zur Messe und zu den Gewinnern des PLASA Awards.

Viel Publikum hatte sich in der AudioLab-Arena versammelt, um den Gewinnern der begehrten PLASA-Awards zu gratulieren. Nachdem am Anfang der Messe 45 neue Produkte von einer unabhängigen Fachjury an den Ständen besichtigt und beurteilt worden waren, gab es am zweiten Abend der Messe die große Preisverleihung. Die verschiedenen PLASA-Awards würdigen Produkte, die der Branche auf besondere Weise dienen, sei es durch einen neuen Denkansatz, sei es durch die Verbesserung der Technik oder durch einen wichtigen Neuerung in Sachen Sicherheit.

Insgesamt schien die Messe gut besucht und die neuen Räumlichkeiten angenommen, auffällig war jedoch, dass weniger internationale Gäste unterwegs waren.

Acht Auszeichnungen sowie der „PLASA-Award for Sustainability” wurden folgenden Gewinnern überreicht: Clay Paky für A.Leda B-EYE K20, SGM für G-Spot LED, QSC Audio für PLD/CXD Amplifier, Flare Audio für SB18C, Bleasdale für Interactive User Manual, Line 6 für StageScape M20d, Robe für Mini-Me. Die letzte Auszeichnung teilen sich zwei Produkte mit ähnlichem Zweck und gleichem Verdienst: LumenRadio für SuperNova3, und Artistic Licence für eSense. Beide lösen auf überraschende Weise Daten-Management-Probleme und schaffen in effizienter, übersichtlicher Art neue Wege, um die enorme Menge an Daten, die bei Shows und bei Installationen produziert werden, zu handeln. Der Preis für die Nachhaltigkeit wurde TMB für Solaris LED Flare verliehen.

Zusätzlich zu den oben genannten Auszeichnungen sprach die Jury eine Reihe von Anerkennungen aus für: Brompton Technology für Tessera M-Series LED video processor, Artistic Licence für Art-Osc, Flare Audio für X5A, Chromlech für Tap Techology/Elidy Strip. Erwähnenswert waren auch zwei Produkte, die beeindruckende Fortschritte in der Beleuchtung darstellen: Clay Paky für Sharpy Wash 330 und Robe für Pointe.

Außerdem gewann Jim Bornhorst den Gottelier-Award: Durch diesen Preis will man die Leistungen von Produktentwicklern anerkennen, die signifikante und nachhaltige Beiträge zur Weiterentwicklung der Unterhaltungs-, Präsentations- oder Installationstechnik geleistet haben.

Chris Toulmin, Event Director, PLASA London, zum diesjährigen Resultat: „Jahr für Jahr sehen wir, wie die tollsten Produkte entwickelt und auf den Markt gebracht werden. Die einen sind Branchenveränderer, die anderen – genau so wichtig – sind da, um das Leben eines Ingenieurs einfacher zu machen. Die diesjährigen Gewinner haben wieder die Messlatte erhöht, und wir gratulieren ihnen allen für ihre Leistungen.“

Fotoquelle: Louise Strickland