Osram zeigt Phaser für Eventbranche

Der Lichtspezialist Osram präsentiert neue Produkte – basierend auf traditioneller und SSL-Technik. Highlight ist die firmeneigene Verschmelzung von Phosphor und Laser.

Als Highlight präsentiert Osram auf der Prolight + Sound 2016 laut eigenen Angaben die nächste Generation der Entertainmentbeleuchtung mit Lasertechnik: Phaser, zusammengesetzt aus den Begriffen Phosphor und Laser, soll über einen Lichtstrom von bis zu 18.000 Lumen (lm) verfügen. Für die Entwicklung griff das Unternehmen auf Know-how aus dem Automobil- und Medizinbereich zurück.

Im Jahr 2014 hatte Osram für die Entwicklung des ersten LED-/laserbasierten Weißlichtmoduls Itos Phaser 3000 den R&D 100 Award erhalten. Die für Automobile entwickelte LARP-Technik (Laser Activated Remote Phosphor) kommt nun erstmals auch im Entertainmentbereich zum Einsatz. Die lange Lebensdauer führt nach Angaben des Herstellers zu niedrigen Wartungskosten und einer hohen Zuverlässigkeit der Leuchten. Erste anwendungsspezifische Pilotprojekte sind auf der Messe zu sehen.

Neue Lok-it! Power Series

Am Firmenstand E50 in Halle 3.0 stehen neben den Kreios-Leuchten Profile und Fresnel zudem die neuen Versionen der Lok-it! Power Series und der SplitStar S32, ein RGBW-Multi-Chip-LED-Modul, im Mittelpunkt.

Hans-Joachim Schwabe, CEO Specialty Lighting bei Osram, sagte: „Als Pionier in der Lasertechnologie freuen wir uns sehr, diese erstmals in der Entertainmentbeleuchtung im Einsatz zu zeigen und so einen weiteren Meilenstein in diesem Bereich zu setzen.“ Besucher könnten auch am Stand des Tochterunternehmens Clay Paky weitere Produkte für den Entertainmentbereich sehen, ergänzte Schwabe.

www.osram.de