Orange Light Team mit PROLIGHTS im Nürnberger Z-Bau

Am 13. Februar diesen Jahres feierte der Nürnberger Z-Bau nach einer Sanierung die Neueröffnung. Für die Lichttechnik vertraute das Orange Light Team auf PROLIGHTS Scheinwerfer.

  • Foto: © Simeon Johnke

  • Foto: © Simeon Johnke

  • Foto: © Simeon Johnke

  • Foto: © Simeon Johnke

Foto: © Simeon Johnke

Foto: © Simeon Johnke

Die Sanierung des Hauses für Gegenwartskultur Z-Bau in Nürnberg ist nach vielen Monaten des Balanceakts zwischen Baustelle und laufendem Veranstaltungsbetrieb beendet. Für die Erneuerung der Lichttechnik im Saal vertraute die GkF - Gesellschaft für kulturelle Freiräume mbH - auf die Veranstaltungsspezialisten des Orange Light Teams aus Ebermannstadt. Geschäftsführer René Timmermann setzte auf 106 PROLIGHTS Scheinwerfer, die von Feiner Lichttechnik geliefert wurden.

Eine feste Größe in der Kulturlandschaft

Der Z-Bau hat sich als feste Größe in der Nürnberger Kulturlandschaft etabliert. Der rund 5.500 Quadratmeter große Komplex, mit seinem offenen Konzept, seinen zahlreichen Räumlichkeiten und Angeboten ist heute Anlaufstelle für Kulturmacher_innen und Kulturinteressierte in Nürnb4x Ecerg und der Region.

Neue Saalausstattung für ein vielseitiges Programm

Als Haus für Gegenwartskultur bietet der Z-Bau zahlreichen unterschiedlichen Formaten eine Bühne - von Konzerten, über Theaterstücke, Discoveranstaltungen, Podiumsdiskussionen, Lesungen, Tagungen bis hin zu Flohmärkten oder Fahrradrennen. Je nach den Bedürfnissen der Veranstaltung kann der Saal dank der neuen Ausstattung angepasst werden. Eine neue Bühne mit höherer Tragkraft wird z.B. für Theaterproduktionen mit mobilen Anbauelementen größer gebaut, für Lesungen kleiner. Fahrbare Traversen ermöglichen in Kombination mit neuer Lichttechnik die flexible Anpassung auf Ambiente-, Disco- und Konzert- oder Theaterlicht.

Planung und Anforderungen

Bei der Planung der neuen Lichttechnik wurden folgende Anforderungen an René Timmermann, Geschäftsführer vom Orange Light Team gestellt: Ausschlaggebend war ein möglichst groß wirkendes und flexibles Design zu entwickeln, welches alle Facetten der dargebotenen Veranstaltungen optimal unterstützt und dennoch die Optik des Raumes nicht zerstört. Ein wichtiger Aspekt dabei war, dass die Leuchten in einem doch relativ knappen Zeitfenster eingebaut werden sollten und somit zügig zur Verfügung stehen mussten, um den laufenden Betrieb und den Zeitplan der Eröffnung einhalten zu können.
Deshalb entschied sich Timmermann in enger Zusammenarbeit mit Stefan Ludwig, dem Technischen Leiter des Hauses und dessen Abteilung, für Scheinwerfer der Firma PROLIGHTS aus Italien. Hierzu trug das gute Preis-Leistungs-Verhältnis positiv zur Entscheidungsfindung bei. Beratend stand dabei Feiner Lichttechnik zur Seite.

Auszug aus dem Material:

  • 24x Stark1000 6x Lumaspot1500SP
  • 16x Ruby Beam
  • 4x Sunblast 3000 FC
  • 4x Eclipse HD2 TU Profilscheinwerfer
  • 6x Jetspot 4Z
  • 24x Cosmic 1500 DMX Strobe
  • 6x Air5Fan 16x FlatCOB80