Ohio State University: Installation von Meyer Sound LEO

Die Buckeyes, das American Football Team der Ohio State University beendete - ungeschlagen – die Saison mit einem Boost ihres neuen Meyer Sound LEO Beschallungssystems. In dieser laut Hersteller weltweit ersten LEO Festinstallation beschallt das Soundsystem das 105.000 Sitzplätze fassende Ohio Stadium bei allen acht Heimspielen mit knackigen Ansagen und anheizender Musik über die laute, energiegeladene Fan-Menge hinweg ...

Die Buckeyes, das American Football Team der Ohio State University beendete - ungeschlagen – die Saison mit einem Boost ihres neuen Meyer Sound LEO Beschallungssystems. In dieser laut Hersteller weltweit ersten LEO Festinstallation beschallt das Soundsystem das 105.000 Sitzplätze fassende Ohio Stadium bei allen acht Heimspielen mit knackigen Ansagen und anheizender Musik über die laute, energiegeladene Fan-Menge hinweg.


Der Kern dieses LEO Systems besteht aus zwei geflogenen Arrays mit je 14 LEO-M Line Array Lautsprechern und zehn 1100-LFC Low Frequency Control Elementen als Bassverstärkung. Zudem sorgt ein Galileo Callisto Lautsprecher Management System mit zwei Callisto 616 Array Prozessoren für dessen Ansteuerung und Optimierung. Das in der Anzeigentafel am südlichen Ende des großen Ovals montierte LEO lineares Beschallungssystem für Großanwendungen projiziert den Sound über die gesamte Stadionfläche hinweg und erreicht die mehr als 270 Meter entfernten oberen Sitzplätze am nördlichen Ende. „Das LEO System hört sich toll an, hat ein sehr gutes Abstrahlverhalten und wird richtig laut“, sagt Wayne Stephens, Electronics Superintendent der Ohio State Athletics. „Bei einem begeisterten Publikum von mehr als 105.000 Fans, wird der Lärm hier ziemlich heftig. Aber mit LEO halten wir dem Stand ohne das System an seine Grenzen zu bringen.“ Das im Sommer auf großen Festivals in Nordamerika und Europa erstmalig zum Einsatz gekommene LEO ist Meyer Sounds integriertes System, das speziell für Beschallungsanwendungen in größeren Arenen, Stadien und für Outdoor-Rock-Festivals entwickelt wurde. LEO Systeme wurden auch bei internationalen Veranstaltungen, wie dem letzten Friedensnobelpreis-Konzert im norwegischen Oslo eingesetzt. Dieses erste festinstallierte LEO System läutet eine neue Ära für Full-Range-Audio-Begleitung von Sportveranstaltungen ein, so Kelly Prince vom für die Projektabwicklung verantwortlichen Systemintegrator Pro Sound & Video. „Die Klangqualität ist hervorragend, das Abstrahlverhalten exzellent und es gibt mehr als genug Headroom,“ sagt Prince. „Auch vor dem Spiel und in den Time-Outs kann das System die tiefen Frequenzen bis ganz zum anderen Ende des Stadions schieben. Ich wage zu behaupten, dass es kein anderes Stadion Sound System in diesem Land gibt, das es mit unserem hier aufnehmen kann.“

Das von Larry Lucas von Anthony James Partner aus Richmond, Va., entworfene Upgrade-System des Ohio Stadium beinhaltet auch sechs Meyer Sound SB-3F Sound Field Synthesis Lautsprecher an den äußeren Rängen, um sehr hohe Frequenzen für die hintersten Plätze zu verstärken, zwei UPA-1P Lautsprechern als Near Fill unter der Anzeigentafel und zwei Galileo 616 Prozessoren für das gesamte System-Management. Das Upgrade nutzt auch Komponenten aus einem vor 12 Jahren installierten Meyer Sound System an deren alten oder auch an neuen Positionen weiter, darunter MSL-4, MSL-6 und SB-1 Lautsprecher. Diese Lautsprecher sind weitestgehend in das naheste Drittel des Stadionbereiches gerichtet, während ein verteiltes System aus UPM-1P Lautsprechern für die hinteren Plätze unter den Tribünen verwendet wird. Wayne Stephens von Ohio State ist von den Ergebnissen begeistert: „Die LEOs haben, bieten viel Headroom, die 1100er sind im Low-End Bereich unschlagbar und die neuen SB-3Fen werfen Tonnen von Pegel fast 300 Meter weit. Es ist sogar noch besser als erwartet.“

www.meyersound.de

Quelle: Meyer Sound Lab. Germany GmbH