Neues Bündnis: AV Active und Burmeister fusionieren

Zukünftige Projekte in den Bereichen Digital Signage, Projection Mapping, Sonderentwicklungen sowie Virtual Reality und 3D Echtzeit sollen nun durch das Bündnis zwischen der AV Active GmbH und der Burmester Event- & Medientechnik GmbH geplant und realisiert werden.

Die bereits seit mehreren Jahren bestehende Kooperation zwischen AV Active und Burmester wird nun erweitert. Im Burmester-Firmensitz in Berlin werden die Kompetenzen der beiden Unternehmen gekoppelt und in Zukunft gemeinsam organisiert und ausgeführt. AV Active und Burmester waren bereits davor in ähnlichen Tätigkeitsfeldern aktiv und bieten Planung, Entwicklung und Umsetzung von medientechnischen Anwendungen und Installationen. Der Fokus der AV Active GmbH wird sich dabei auf die Kundenbetreuung, Kommunikation und Beratung richten, Burmester wird währenddessen die technische und personelle Infrastruktur für die gemeinsamen Projekte bereitstellen.

Beide Unternehmen reagieren mit ihrer engen Kooperation auf die stetig wachsenden Anforderungen im Bereich medientechnischer Anwendungen und Festinstallationen. Kunden eine optimale Beratung und Planung sowie reibungslose Abläufe zu garantieren ist hierbei das angestrebte Ziel.

„Videoinhalte und Medienserver sind heute ein elementarer Bestandteil von Live-Produktionen und Festinstallationen. Dementsprechend steigen die Anforderungen von Kunden und Agenturen stetig. Kurzfristige Entscheidungen und Änderungen am technischen oder auch inhaltlichen Konzept bleiben trotz stetig wachsender Komplexität der Installationen nicht aus und sind das Nadelöhr jeder Veranstaltung“, erläutert Benjamin Brostian, Geschäftsführer der AV Active GmbH.

„Das führt oft dazu, dass sich Programmierer unter Zeitdruck mit einer Vielzahl von variablen Faktoren auseinander setzen müssen: mit falschen Auflösungen, falschen Codecs, nicht passenden Formaten, nicht eingehaltenen Fristen und natürlich Änderungen von Inhalten und der Programmierung. Ein gut eingespieltes Team, das sich von Anfang an mit der Produktion von Inhalten, deren Handling und allen angrenzenden planerischen Aspekten beschäftigt, ist ein elementarer Faktor für reibungslose Produktionsabläufe und damit für erfolgreiche Projekte sowie zufriedene Kunden.“

Die Vorteile, welche aus der Zusammenarbeit beider Unternehmen resultieren, betreffen die personelle Ebene und das eingesetzte Material gleichermaßen. Gut gepflegtes und gewartetes Material ist die Grundvoraussetzung für einen erfolgreichen Einsatz.

„Fremde Maschinen sind oftmals in einem sehr schlechten Zustand und können in einem zeitkritischen Umfeld zu massiven Problemen führen“, fügt Nik Burmester, Geschäftsführer der Burmester Event- & Medientechnik GmbH, hinzu. „Gemeinsam können wir ein hochwertiges Gesamtpaket anbieten: Intensive Kundenbetreuung und fachliche Expertise in der Beratung und Projektplanung, fachmännisches Programmieren und Operating sowie die zum individuellen Anwendungsfall passende Hardware.“

Wachstum in den Bereichen 3D-Echtzeit-, AR- und VR-Anwendungen

Die beiden Unternehmen streben gemeinsam die Entwicklung neuer Geschäftsfelder an. „Dies betrifft die Erweiterung im Medienserver-Bereich und das Thema 3D-Echtzeit in Gestalt von Lösungen wie Ventuz und Unity. Die Bereiche Digital Signage, Festinstallationen, Museen und die Entwicklung von modularen Lösungen, wie zum Beispiel Schaufenstergestaltungen, Messeinstallationen oder der Bau von Exponaten hat in den vergangenen Monaten einen immer höheren Stellenwert eingenommen und wurde fester Bestandteil unseres Geschäftsfelds“, erläutert Brostian.

Aufgrund der stetig steigenden Nachfrage haben die Unternehmen daher zusätzlich zum Ausbau der existierenden Ressourcen auch erhebliche Neuinvestitionen in die 3D-Echtzeit-Authoring-Software Ventuz der deutschen Ventuz Technology AG getätigt.

„Die Nachfrage nach 3D-Realtime-Anwendungen wird in den nächsten Jahren weiter steigen – die Vorteile sind immens", ist sich Burmester sicher. „Insbesondere die Automotive-Branche, aber auch kundenspezifische 3D-Anwendungen und Präsentationen wie zum Beispiel Digital-Signage-Anwendungen im Einzelhandel oder Festinstallationen in Museen und anderen öffentlichen Einrichtungen setzen zunehmend auf 3D-Technologie. Wir bauen daher aktuell auch einen VR-Raum auf, in dem wir Techniken wie Tracking, VR und 360° Audio gemeinsam testen und Kunden die verschiedenen Möglichkeiten näher bringen können. Grundsätzlich ist es so, dass der Kunde bei uns entweder eine fertig entwickelte Lösung bekommen kann oder Ideen gemeinsam mit uns entwickelt und realisiert– 'Wow-Effekt' inklusive.“

Alles aus einer Hand

„Der große Vorteil an unserer Kooperation besteht darin, dass von der ersten Machbarkeitsanfrage über die Visualisierung, Beratung, Planung, Anfertigung, Umsetzung und Betreuung vor Ort alles in einer Hand – und nun auch in einem Büro –bleibt. Wir sind damit weitestgehend unabhängig von Dritten, auf deren Leistung wir nur bedingt Einfluss haben. Das ist unsere Art, das Optimum des technisch Machbaren zu garantieren“, sagt Burmester abschließend.

Die AV Active GmbH und die Burmester Event- & Medientechnik GmbH firmieren seit 01.03.2017 unter folgender Anschrift: Kaiserin-Augusta-Alle 101, 10553 Berlin.

 

www.avactive.de

www.burmester.berlin