Neues AVIOM-System bei S.E.A. erhältlich

Mit dem AVIOM AN-16/o v.4 wird die Anbindung an das Equipment anderer Hersteller erleichtert.

Mit Veröffentlichung des neuen AN-16/o v.4-Ausgangsmoduls hat AVIOM, Entwickler des leistungsfähigen Audio-Transportprotokolls-A-Net, die Anbindungsmöglichkeiten seines Pro16-Systems weiter optimiert. Die Flexibilität, welche dieses neue Modul aus der Pro16-Serie bietet, vereinfacht die Anbindung an Mischkonsolen, Verstärker, Lautsprechersysteme sowie Recording-Equipment anderer Hersteller.



Das neue AN-16/o v.4 ist mit einer großen Bandbreite von Anforderungen im Bereich der  Signalverteilung kompatibel und somit bestens für die Verstärkung im Live-Bereich und weitere Applikationen in der Audioverteilung geeignet. Jedes Kanalpaar des 16-kanaligen D/A-Konverters mit einem HE verfügt über einen vierstufigen Pegelschalter mit Einstellungen für Linesignale mit  +24, +18 und +4 dBu oder Mikrofonpegel. Alle Kanäle haben frontseitige LEDs zur Anzeige eines vorhandenen Signals oder Clipping. Das AN-16/o v.4 ist mit DB25-Multipin-Steckern für analoge Audio-Ausgänge ausgestattet. Das sorgt für reduzierte Aufbauzeit und bietet gleichzeitig die zusätzliche Sicherheit einer verriegelten Verbindung.



Das AN-16/o V.4 kann sowohl auf der Bühne als auch am FOH-Platz eingesetzt werden. Das Generieren eines Splitts für den Recording- oder Broadcast-Einsatz erfordert nur, ein weiteres CAT5-Kabel zu den zusätzlichen Locations zu verlegen und mit so vielen AN-16/o V.4 Modulen wie nötig zu koppeln. Die Anzahl der Module, welche innerhalb eines Systems angeschlossen werden können, ist nicht beschränkt und ermöglicht so unbegrenztes verlustfreies Splitting von Audiostreams.



Die eingebaute A-Net-Erweiterungsbuchse ermöglicht sowohl eine spielend leichte Integration in bestehende Pro16-Monitor-Mixing-Systeme als auch einen Pfad zum Aufbau eines Systems mit 32 Kanälen über ein einziges Cat5-Kabel. Außerdem ist das neue Modul vollständig mit der AN-16SBR-System-Bridge kompatibel, welche 64-kanalige Systeme in einer Vielzahl von bidirektionalen Konfigurationen unterstützt. Sämtliche Netzwerkanschlüsse des AN-16/o verfügen über robuste, verriegelnde Neutrik-Ethercon-Buchsen. Über ein ASI-A-Net-System-Interface kann das AN-16/o v.4 zu guter letzt auch mit Pro64-Netzwerken verbunden werden.

 

www.sea-vertrieb.de