Neuer Monitor im Portfolio von Seeburg

Mit dem ultraflachen Bühnenmonitor M3 reagiert SEEBURG auf die Wünsche vieler Tontechniker nach einem leistungsfähigen Low Profile Bühnenmonitor.

Nur 19 kg bringt der neue „kleine“ M3 auf die Waage, dabei ist der Verstärkerantrieb mit zwei 1kW EIAJ schon enthalten. Herzstück bildet ein 15-/1,4-Zoll-Koaxiallautsprecher mit Neodymmagnet und großem 60-Grad-Kugelwellenhorn. Mit 31cm Höhe gehört der M3 zu den flachsten Monitoren seiner Klasse. Die Anschlüsse befinden sich gut zugänglich auf der Vorderseite, auch sind jeweils an den Seiten Grifflöcher vorhanden. Bei der selfpowered dp-Version gehören vier praxisnahe Presets zur Grundausstattung, die ein besonders leichtes Arbeiten ermöglichen sollen.

 

 

 

Mit Hilfe des optionalen Neig- und Schwenkrahmens kann das System auch als Downfill oder universelles Beschallungssystem eingesetzt werden. Die Preise liegen bei rund 2.680 Euro für die dp-Version und 1.640 Euro für die Passivvariante. Die Auslieferung der ersten Systeme soll Ende 2009 erfolgen.

 

 

 

www.seeburg.net