Neue Rundfunktechnik mit RƎLAY Systemen

RƎLAY ist eine Radio-Software des Unternehmens Lawo, welche es Sendern ermöglicht, „virtuelle Rundfunkstudios“ mit den heutigen leistungsstarken PCs zu bauen. Die RƎLAY-Serie kann alle Arten von nativem PC-Audio inklusive ASIO-, WDM-, WASAPI- und MME-Treibern mischen, sowie AES67 / RAVENNA-Streams mischen. Der MDR Erfurt hat jetzt die eigene Rundfunktechnik mit RƎLAY erneuert.

Der technische Dienstleister MCS GmbH Thüringen hat im MDR Landesfunkhaus Thüringen die Radio-Redaktions- und Moderatorenarbeitsplätze mit RƎLAY Systemen von Lawo ausgestattet. Die Ergänzung der bestehenden Technik im Zentralen Geräteraum war ebenfalls Teil des Projekts.

Damit die trimediale Ausrichtung des Senders im Haus umgesetzt werden kann und den Redakteuren einfachere Tools zur Verfügung gestellt werden können, um Workflows zu vereinfachen, entschied sich der Sender für die RƎLAY-Lösung von Lawo. Bei der Umsetzung wurde besonderes Augenmerk auf Ergonomie, Übersichtlichkeit sowie die Reduktion der Technik an den Arbeitsplätzen gelegt – grundlegende Eigenschaften des RƎLAY Konzepts.

Ein RAVENNA-Audionetzwerk wurde bei der Integration implementiert, welches die Audiosignale über eine Nova 73 Kreuzschiene im Haus verteilt und auch mit dem Cisco Switches im ZGR verbunden ist. Um eine optimale Ausfallsicherheit zu gewährleisten, sind mehrere RAVENNA-Karten in der Kreuzschiene eingesetzt und das gesamte Netzwerk wird redundant ausgeführt.
Für die Moderatoren und Redakteure bieten die RƎLAY Workstations vielfältige Vorteile und Vereinfachungen. Durch die Vernetzung haben die Redakteure direkten Zugriff auf alle Audio-Signale im Netzwerk. So können die Telefone in den Studios von mehreren Redakteuren gemeinsam genutzt werden. Mit den RƎLAY Workstations rufen die Redakteure die Telefonhybride über RƎLAY auf und können die betreffenden Telefonsignale direkt auf ihren Arbeitsplatz routen.

Mehr als 30 Arbeitsstationen im gesamten Sendegebäude wurden mit RƎLAY Systemen ausgestattet, durch das System können die Journalisten vielfältige Aufgaben am gleichen Arbeitsplatz erledigen. Beispielsweise die Bearbeitung von O-Tönen, die Aufnahme von Internet-Live-Streams, TV- oder Radiosendungen sowie die Durchführung von Telefon-Interviews.

Telefonsignale, Mikrofonsignale, Summenbus – alles ist auf einen Blick verfügbar und so gestaltet, dass ein einfaches Arbeiten unterstützt wird. Um den Usern auch an verschiedenen Schnittplätzen einen einheitlichen Zugang zu bieten, eignet sich RƎLAY perfekt für die Verwaltung von Sprachaufnahmen und Live-Interviews mit externen Leitungen oder Codecs.

Der Sender kann mit RƎLAY von Lawo seine Programmproduktionsabläufe maßgeblich optimieren, die Journalisten und Nachrichtenredakteure können sich voll und ganz auf die inhaltliche Arbeit konzentrieren – und arbeiten dadurch unabhängiger.


www.lawo.com