Neue Lösung für den Event-Bereich

Geodätische Projektionskuppel erweitert die Möglichkeiten für 360-Grad-Bespielungen.

Das Berliner Unternehmen Zendome stellt dem Event- und Marketing-Bereich, Institutionen und  Veranstaltern mit seiner Produktneuheit, dem immersive media screen, jetzt eine voll bespielbare Halbkugel aus geodätischen Strukturen zur Verfügung. Sie erweitert die Möglichkeiten der Einbindungen von 360-Grad-Projektionen in hoher Qualität für alle Bereiche von Bildung bis Entertainment.

 

Bestehend aus insgesamt drei aufeinander abgestimmten Membranen, werden Innen- und Projektionsmembrane durch einen gezielt erzeugten Unterdruck luftdicht aneinander gesogen. Mit dieser neuen Technik entsteht eine faltenfreie und besonders gut bespielbare Bühne für alle Arten umfassender Lichtspiele. Der Vermittlung interaktiver Inhalte in allumfassenden 360°-Welten werden so neue Wege geebnet. Potentielle Kunden, Ausstellungsbesucher oder Konferenzteilnehmer werden in Räume geladen, in denen sie – auch über Bewegung – zum aktiven Dialog mit den (Bildungs-)inhalten, dem Produkt oder der Dienstleistung aufgefordert werden.

 

Premiere feiert der immersive media screen im Oktober 2009 im Pariser Grand Palais: im Rahmen der Ausstellung Von Byzanz bis Istanbul, ein Hafen für zwei Kontinente, die die Stadtgeschichte Istanbuls beschreibt, dient er als 360-Grad-Projektionsfläche verschiedener Moscheen- und Kirchenkuppeln. „Den Besuchern wird das Gefühl vermittelt, sich tatsächlich in den verschiedenen Kuppeln zu befinden, es ist ein allumfassendes, sehr emotionales Erleben dieser besonderen Räume aus dem Osmanischen Reich“, begeistert sich Glenn Smith, Geschäftsführer Sky Skan Europe und verantwortlich für die Projektionen.

 

www.zendome.de