Murasch and Sons investiert in ELATION Proteus Beam

Murasch and Sons ist ein Studio für Lichtdesign und ansässig in Potsdam. Lars Murasch, seines Zeichens Lichtdesigner, war mit seinem Team schon bei Events wie der Show von Galantis Germany oder der Silvesterparty 2015/2016 in Berlin am Brandenburger Tor. Jetzt hat das Studio für Lichtdesign in sechs ELATION Proteus Beam investiert – die zentralen Anforderungen der alltäglichen Praxis werden damit zufriedenstellend erfüllt.

Kompakt, robust und budgetschonend, erfüllt der erste IP-zertifizierte Movinghead mit Entladungslampe im ELATION-Portfolio die Anforderungen in der alltäglichen Praxis. Mit der Proteus-Serie macht ELATION Schluss mit kostenintensiven Domes und Schutzabdeckungen – und häufigen Kompromissen, die beim Einsatz von IP-zertifizierten LED-Scheinwerfern entstehen.

Lars Murasch erläutert seine Entscheidung für die IP-65-zertifizierte Beamlampe:
„Ich habe die Proteus Beam von ELATION für den Einsatz auf diversen Festivals gekauft. Die Lampen sind wetterfest und brauchen keine Airdomes. Das spart nicht nur Geld, es sieht ohne Domes auch einfach besser aus. Mir gefällt der massive Output der Lampe. Außerdem lassen sich mit dem 32-fach Prisma tolle Effekte erzeugen.“

Ausgestattet mit der neuen Philips 14R 280-W-Lampe und einem fortschrittlichen optischen System inklusive Fokus produziert der Proteus Beam einen hellen, äußerst präzisen 2°-Beam. Zudem verfügt der Movinghead über eine voll ausgestattete CMY-Farbmischeinheit und ein 13-faches dichroitisches Farbrad, welches Quad-Color, CTO, CTB und UV inkludiert. Außerdem sind acht rotierbare, austauschbare und 13 statische Gobos mit eingebaut.

Zur Beam-Gestaltung und -Formung können Anwender unter anderem auf ein 5-fach- und ein 32-fach rotierbares Prisma sowie einen Frost-Filter für einen weichen Wash-Effekt zurückgreifen.

Bis zum Jahresende will Murasch seinen Bestan an den wetterfesten Proteus Beam auf zwölf weitere Geräte aufstocken.


Murasch and Sons


LMP Lichttechnik