Midas XL8 sorgt für guten Ton beim Friedensnobelpreis

Bei der Verleihung des Friedensnobelpreises im norwegischen Oslo spielten zwei Midas XL8 und drei PRO6 Konsolen eine tragende Rolle.

Die via AES50 (Supermac) zusammen geschalteten Pulte wurden für die weltweite Übertragung und die Auftritte von insgesamt zehn Acts eingesetzt – darunter Shows von Diana Ross, Il Divo, The Script und Robyn, die jeweils von einem großen Orchester begleitet wurden.



Das Midas Equipment wurde auch in diesem Jahr von AVAB-CAC  zur Verfügung gestellt; der Verleiher aus Oslo sorgt bereits seit 17 Jahren für die Audio-Ausstattung der Konzerte, die anlässlich der Friedensnobelpreis-Verleihung stattfinden. In diesem Jahr wartete das Unternehmen mit einem technischen Novum auf: Ein Audio-Netzwerk, bei dem alle Konsolen der drei Bühnen verlinkt waren und alle Anforderungen von Live-Sound und Broadcast abdeckte. Während die XL8-Konsolen für den FoH zum Einsatz kamen, sorgten PRO6-Pulte für den Monitor-Mix.



„Früher hat der Aufbau oft fünf bis sechs Stunden gedauert,“ so Oystein Karlsen, System Designer bei AVAB-CAC, „das vorherige System brauchte unzählige Snakes, analog und digital, und wir mussten ständig zwischen den Bühnen hin- und herlaufen. Mit dem neuen Netzwerk brauchen wir nur noch eine gute Stunde. Die XL8 hatten wir letztes Jahr schon für Front of House Mixe eingesetzt, die Vorteile der Midas AES50 Technologie waren uns also schon bekannt.“



Über das Setup bei dieser High-End-Veranstaltung sagte Oystein Karlsen: „Ich habe sofort gesehen, dass die PRO6 die perfekte und dazu bezahlbare Lösung ist, um die ganzen verschiedenen Signale in zahlreiche Richtungen zu routen und das bei gleichbleibend perfekter Audioqualität. Die Verwaltung der Audiosignale bei der AES50 hat zwei große Vorteile: eine einheitliche und stabile Lösung für multidirektionales Routing bei komplexeren Systemen und hervorragenden Sound.“ Denn alle Router und Konsolen hätten die Audio Samples zu jedem Zeitpunkt verfügbar, deshalb produziere das Netzwerk stimmige Signale – sowohl bei den Lautsprechern als auch am Monitor und am Übertragungswagen. „Alles in allem“, so Karlsen  weiter, „war das genau der Midas Sound, den wir kennen und lieben.“ Die Aufgaben der beiden Front of House-XL8 wurde zwischen den drei Bühnen aufgeteilt. Eine wurde für das Orchester, TV-Feeds und die Übertragung der Moderatoren – Sir Michael Caine und Scarlett Johansson – sowie für zusätzliche Ankündigungen verwendet. Die zweite XL8 mischte die Auftritte der Bands auf der rechten und linken Bühne, um sie dann für den endgültigen Mix an die erste XL8 zu schicken.

 

www.midasconsoles.com