Meyer Sound beschallt Roskilde-Festival 2015

Nicht nur auf einer Bühne hat das Roskilde-Festival Systeme von Meyer Sound eingesetzt. Dieses Jahr bestückte man etwa die "Rising Stage" mit LEOPARD-Main-arrays. Zur Zufriedenheit der Techniker.

Während des Roskilde-Festivals in Dänemark sind mehr als 200 Lautsprecher des Herstellers Meyer Sound zum Einsatz gekommen. Die LEOPARD-Systeme auf der „Rising Stage“ stellte das Unternehmen Comtech aus Glostrup bereit. Auch Main-arrays aus je zwölf LEOPARD-Line-array-Lautsprechern und zwei End-fired-Arrays aus je sechs 900-LFC-Low-frequency-Control-Elementen befanden sich unter dem Equipment.

Lars Liliengren, Production Manager des diesjährigen Roskilde-Festivals, sagte: „LEOPARD war erstaunlich, ich konnte jedes Instrument klar und deutlich hören und stand dabei mehr als 50 Meter von der Bühne entfernt. Wir streben hier beim Roskilde Festival nach Perfektion, denn wir haben jedes Jahr nur eine Chance, es richtig zu machen“. Victory Tour Production aus Aarhus setzte zudem lineare Beschallungssysteme des Typs LYON für die 16.000 Zuschauer fassende „Avalon Stage“ ein.

Galileo Callisto für drei Bühnen

Das System verfügte über Dual-front-hangs aus jeweils zehn LYON-Line-arrays und vier geflogenen cardioiden Arrays aus je sechs 1100-LFC-Low-frequency-Control-Elementen – eins an jeder Front- und Delay-Position. Die zwei Delay-Türme nutzten je zehn weitere LYON-Lautsprecher. Theis Romme, Head of Audio bei Victory Tour Production, erklärte: „LYON ist klein, aber sehr leistungsstark, was es zur perfekten Wahl für die ‚Avalon Stage’ machte, da das Rigging der Bühne nur maximal zehn Lautsprecher pro Seite erlaubt. Wir konnten alles in weniger als einem Tag riggen und die FOH Engineers der Bands waren alle sehr zufrieden mit dem Sound des Systems“.

Auf der „Pavillon Stage“, verwendete man seitliche Cluster aus je fünf JM-1P-Arrayable-Lautsprechern und doppelte cardioide Stacks aus je drei 1100-LFC-Elementen. Der „Ghettoblaster“, ein mobiler DJ-LKW, nutzte sechs JM-1P-Lautsprecher und acht 1100-LFC-Elemente. Galileo-Callisto-Lautsprecher-Management-Systeme steuerten die Systeme auf der „Rising“, „Avalon“ und „Pavilion Stage“.

www.meyersound.de