MediaMaster jetzt auch für Mac erhältlich

ArKaos hat seine Video-Software MediaMaster mit einem integrierten Cue Player ausgestattet und für Mac-Nutzer zugänglich gemacht. Das Update bietet zudem eine Autopatch-Funktion für Hog-Konsolen.

Der Soft- und Hardware-Hersteller ArKaos veröffentlichte ein Update für seinen MediaMaster. Mit dem Release 4.2.3 stellt das Unternehmen erstmals das Feature Cue Player auch Mac-Nutzern zur Verfügung. Damit lassen sich Loops und Abläufe ohne eine externe Lichtsteuerung im MediaMaster erstellen. Bislang war der Cue Player Windows-Nutzern vorbehalten.

Auch diese erhalten nach Angaben des Vertriebs LMP Lichttechnik neue Tools und Funktionen: So sollen nun Timecode und Audio Level übersichtlich angezeigt werden, die MediaMaster Engine stabiler laufen, die Reaktionszeit verkürzt sein. Laut LMP wurde auch die Performance der Codes verbessert.

Autopatch-Funktion

Mit dem Lichtkonsolenhersteller High End Systems bietet ArKaos ein weiteres Feature an: MediaMaster 4.2.3 enthält eine Auto-Patch-Funktion, die auf dem CITP-Protokoll basiert. Hog-4-Konsolen von High End Systems sollen damit in der Lage sein, einen oder auch mehrere ArKaos MediaServer automatisch zu finden, patchen und deren Content übersichtlich darzustellen.

Außer der Haupt-Software wurden auch die dazugehörigen Programme Video Mapper, Cue Player, LED Mapper und Kling-Net Mapper überarbeitet. Zudem öffnete ArKaos die Treiber für optionale Capture-Karten. MediaMaster 4.2.3 unterstützt die Betriebssysteme Mac OS X Yosemite, El Capitan und Windows 10. Das Update steht ab sofort auf der Website von LMP zum Download bereit.

www.lmp.de