Media Resource Group: Ein Spezialist zur Teamverstärkung

Bereits im letzten Jahr hat die Media Resource Group den neuen Bereich EMERGYinnovations aufgebaut. Dort wird an speziellen, kreativ-technischen Lösungen für Veranstaltungen gearbeitet. Dazu gehören unter anderem Event-Apps, Trackingsysteme, Kinetik-Lösungen und selbstfahrende Bühnenwagen.

Der Begriff „EMERGYinnovations“ beinhaltet einen wichtigen Faktor – „EMERGY“. Michael Frank, der geschäftsführende Gesellschafter äußert sich: Es steht für die ressourcenschonende Umsetzung eines Projekts oder einer Idee mit möglichst hohem Wirkungsgrad.“

„Interaktion und (E-)Motion sind Bausteine, die heute den Unterschied bei Events machen.“, so Steffen Haug, geschäftsführender Gesellschafter. Nun hat die Media Resource Group mit Jens Probst einen erfahrenen Lichtdesigner und Medienoperator ins Unternehmen geholt, vor allem aber einen Spezialisten für interaktive Anwendungen und Inhalte, Mediendesign, App-Programmierung und Content-Management.
„Wir arbeiten schon lange mit Jens zusammen und haben ihn über die Jahre als kreativen Querdenker und technisch versierten Anwender kennengelernt. Nun möchten wir EMERGYinnovations gemeinsam ausbauen und unseren Kunden technische Innovationen bieten, die den Stempel „Kreativität bezahlbar“ verdienen.“ berichtet Steffen Haug.

Der 53-jährige Familienvater war einer der Ersten, der in den 90er Jahren das Lichtdesign zu seinem Beruf machte. „Heute bringe ich für die MRG viel Erfahrung und zugleich kreatives Denken mit“ schätzt Jens Probst ein. Auf neue Herausforderungen freut er sich besonders: „Wir wollen aus einer Kombination von vorhandenen und neuen Technologien plus viel Kreativität unvergessliche Erlebnisse schaffen“.

Aktuelle Projekte von Jens Probst sind:

  • Umsetzung einer kreativen Mediensteuerung für ein neues Pro7 Format
  • Lightdesign / Operating, Medienserver und Contentmanagement für die Liveshow "Das große Schlagerfest"

Außerdem sind bereits Projekte im Bereich Augmented Reality und Content-Tracking in der Programmierphase.