Losberger hilft Erdbebenopfern in China mit Zelten

Zelte im Wert von rund 200.000 EUR stellten die Losberger Shanghai und deren Mitarbeiter kostenlos für die schwer vom Erdbeben getroffene Region Sichuan zur Verfügung.

Am 21. Mai um Mitternacht wurden die Zeltgerüste und Planen per LKW nach Deyang auf den Weg gebracht. Frühmorgens am  23. Mai folgten dem Zeltmaterial 12 Losberger Richtmeister und Monteure unter Leitung des chinesischen Geschäftsführers der Losberger Tochter, Yibin Chen, in die Katastrophenregion. Sie bauten die Zelte in Abstimmung mit den Regionalverwaltungen und Hilfsorganisationen dort auf, wo sie am dringendsten benötigt wurden. Inzwischen sind alle 13 Zelte als Krankenhäuser oder Schulen im Einsatz.

Neben den eigenen montierte das Losberger Team um Yibin Chen auch fünf Zelte, die der Handelsriese Metro zur schnellen Hilfe für die Erdbebenregion bei Losberger erworben hatte. Die temporären Raumlösungen stehen jetzt in Shefang, Shigu und Mianzhu, wo sie als Krankenhäuser dringend benötigt werden. Die dortigen Kliniken sind entweder schwer beschädigt oder können die Menge der Verletzten in den bestehenden Räumen nicht mehr bewältigen.

Zwei zusätzliche Losberger Zelte wurden jetzt von Schülern der Deutschen Schule und der Jinang District Middle School in Shanghai liebevoll bemalt. Die Schüler wollen dadurch ihre Verbundenheit mit ihren Altersgenossen in der Katastrophenregion zum Ausdruck bringen und ihnen Mut machen. Die Zelte haben Sichuan am ersten Juni, dem offiziellen „Kindertag“ in China, erreicht.  Sie werden dort für die nächste Zeit als temporäre Klassen- oder Unterkunftsräume für Schüler dienen.  

Die Zelte von Losberger helfen die vollkommen zerstörte Infrastruktur wieder in Gang zu setzen und lassen, soweit man überhaupt davon sprechen kann, ein Stück Normalität ins Leben der schwer getroffenen Bevölkerung einkehren.

 

www.losberger.com