Live-Events und die damit verbundenen hohen Erwartungen

Mit unserem täglichen Umgang mit den Wundern der modernen Technologie wird es für Unternehmen immer schwieriger, einen nachhaltigen Eindruck zu hinterlassen. Wir sprechen mit der AV-Industrie darüber, wie sie zur Bewältigung der Herausforderung beitragen kann.

Es wurde viel über so genannte "Millennials" geschrieben - die Generation, die zwischen etwa 1981 und 1996 geboren wurde - und nicht alles davon ist schmeichelhaft. Der Grund für das Interesse an ihnen? Sie sind sich weitgehend einig, dass sie die wichtigste demografische Größe von heute darstellen, mit weitreichenden Auswirkungen. Vielleicht ist der am häufigsten diskutierte Aspekt ihres Verhaltens ihre Vorliebe für Erfahrungen gegenüber Besitz. Sie lieben zu reisen, essen gerne auswärts - mehr als jede andere Generation.

Zunehmend sind sie das Ziel von Live-Events - von Sales Meetings bis hin zu Produkteinführungen, von kulturellen Feiern bis hin zu Festivals - und das stellt eine Herausforderung für Live-Veranstalter dar. Warum? Denn wenn sie bereits eine Reihe von unvergesslichen Erlebnissen genossen haben, wird es immer schwerer sie zu beeindrucken. Die Messlatte wird höher, angesichts einer "Go ahead, then - impress me"-Haltung.

Das trifft allerdings nicht nur auf “Millenials“ zu.

Hohe Erwartungen

"Die Erwartungen der Kunden sind heute höher denn je", glaubt Thomas Vertommen, europäischer Produktmanager für Projektoren bei Panasonic Visual System Solutions. "Wir alle sind es gewohnt, Technologie in unserem täglichen Leben einzusetzen - so erwarten die Besucher bei der Teilnahme an einer Veranstaltung, insbesondere bei Konzerten oder Stadionbesuchen, etwas Anspruchsvolles. Sie wollen begeistert werden von dem was sie hören, sehen und wie sie damit interagieren."

"Und", fügt er hinzu, "die neuesten AV-Innovationen können dies ermöglichen."

Der Geschäftsführer von AV Stumpfl, Fabian Stumpfl, teilt diese Meinung.
"Es ist eine aufregende Zeit für Profis, die in der Live-Event-Branche arbeiten", sagt er, „zumal es so viele Möglichkeiten gibt, künstlerische Visionen zu verwirklichen, die durch eine wachsende Anzahl innovativer audiovisueller Technologieansätze unterstützt werden."Hinzu kommt der immer stärker werdende Einfluss von Social Media auf die Organisatoren: So wie eine Mahlzeit erst durch ein Instagram-Bild perfekt ist, so auch bei Live-Events.

„Die Organisatoren der Veranstaltungen suchen diesen einen Moment – das Erlebnis, das die Besucher teilen wollen, um mehr Follower, Shares, Engagement und so weiter für sich zu generieren“, sagt Hanne Page, Segment Marketing Managerin für Veranstaltungen bei Barco.

Social Media gewinnt in diesem Sektor an Bedeutung und die meisten der heutigen Live-Events nehmen diese Möglichkeit wahr. Denn so können sie nicht nur die physisch anwesenden Besucher ansprechen, sondern ein wesentlich breiteres Publikum.

Direkter und cleverer

„Die Magie eines Live-Events einzufangen und daraus qualitativ hochwertigen Content zu erstellen, war schon immer ein enormer Mehrwert, der jedoch aufgrund seiner Ressourcenintensität für Veranstalter oft unerreichbar ist“, erklärt Barbara Rosseel, strategische Marketingleiterin bei Sony Professional Solutions Europe. „Neue Technologien werden dies ändern. Von der Aufnahme über das Streaming bis hin zu digitalen Kommentaren und KI-gestützten visuellen Overlays gibt es Neuerungen, mit denen die Live-Action reibungsloser, direkter und flüssiger als je zuvor von der Bühne auf den Bildschirm übertragen werden kann.“

Während es bei Live-Events keinen Ersatz für Kreativität, Fantasie und Flair gibt, sind Displays, Projektoren, Server und Audiosysteme die wichtigsten Werkzeuge für den Job. Es sind jedoch, wie Stumpfl betont, eher die Ideen als die Technologie, die im Vordergrund stehen sollten.

"Es ist absolut richtig, dass ein Live-Event-Setup nicht auf die Technologie per se ausgerichtet sein muss und es sollte vermieden werden, dass es zu einem Technologie-Overkill kommt", sagt er. „Die Art und Weise, wie das moderne Publikum visuelle Medien genießt und in seinem täglichen Leben immer mehr animierten Inhalten begegnet, weckt jedoch gewisse Erwartungen. Wenn beispielsweise ein durchschnittlicher Festivalbesucher auf der Straße immer mehr animierten Inhalten in Premiumqualität und hochauflösenden Displays ausgesetzt wird, wird sich auch das ändern, was für sie ein beeindruckendes Live-Event-Erlebnis darstellt. Vielseitige AV-Lösungen können eine Schlüsselrolle dabei spielen, diese Erwartungen zu erfüllen.“

Es ist auch wichtig, die Rolle von Video und Audio zu berücksichtigen: Inwieweit sie die Attraktion ist bzw. unterstützt oder ergänzt? Ein offensichtliches Beispiel für ersteres ist die Kunst der Projektionskartierung, die Gebäude mit faszinierenden bewegten Bildern beleuchtet - und für letzteres ein Sportereignis.

Mike Garrido, Senior Product Manager von Christie, nimmt die Geschichte auf.

Einzigartige Fan-Erlebnisse

"Für die heutigen Betreiber von Sportstätten ist es eine Herausforderung, den hohen Erwartungen der Fans gerecht zu werden", glaubt er. "Dies gilt insbesondere in der heutigen digital vernetzten, technologiegetriebenen Welt. Obwohl die Sportarten selbst immer der Grund dafür sein werden, dass Fans kommen, gibt es eine wachsende Nachfrage an Stadionbesitzern, die die Non-Game-Aspekte von Live-Sportveranstaltungen verbessern, um wirklich einzigartige und bereichernde Fan-Erlebnisse zu schaffen."

Die Schaffung unvergesslicher, ansprechender und überzeugender Live-Events hängt häufig davon ab, ob die verfügbare Technologie das kreative Konzept unterstützt. Ein fundiertes Wissen über die Leistungsfähigkeit der aktuellen Technologie sowie die Weitsicht, was in Zukunft möglich ist, ist dabei unabdingbar. Um diese Art von Einsicht zu erlangen, bedarf es einer besonderen Art von Show - und die Integrated Systems Europe (ISE) ist genau das.

Die ISE findet vom 11. bis 14. Februar 2020 auf dem RAI-Messegelände in Amsterdam statt. Mittlerweile hat sie sich als die weltweit größte professionelle audiovisuelle Messe etabliert. Mit über 1.300 Ausstellern und mehr als 80.000 Teilnehmern pro Jahr wird dort das gesamte Spektrum der AV-Branche repräsentiert - von LED-Displays und Videowänden über hochauflösende Laserprojektoren, von fortschrittlichen Medienservern bis hin zu modernster objektbasierter Audiotechnik. In Anbetracht der Bedeutung der Live-Events bietet die ISE nun eine Technology-Zone, die speziell auf relevante Produkte und Lösungen ausgerichtet ist sowie über die attractionsTECH-Konferenz, die mit Ressourcen von blooloop produziert wurde.
Die halbtägige Konferenz findet am 14. Februar 2020 im nahegelegenen Hotel Okura statt und zielt darauf ab, die Geschäfts- und Technologiestrategien von Live-Events und Attraktionen zu erkunden.

Für viele Besucher sind jedoch die führenden Hersteller das Messe-Highlight. Diese nutzen die Gelegenheit der ISE um ihre neuesten Lösungen zu präsentieren, wodurch Besucher die Möglichkeit haben, als eine der Ersten die Neuheiten zu sehen, hören und erleben.

"Die unvergleichliche Größe der ISE bedeutet, dass die Entdeckung neuer Technologien, die den Live-Events-Markt verändern werden, sichergestellt ist", sagt Rosseel.

Bahnbrechende Technologie


Eine davon kann man von Panasonic erwarten.

"Die Details sind noch geheim", lächelt Vertommen, "aber was ich sagen kann ist, dass wir bald einen bahnbrechenden neuen Laserprojektor auf den Markt bringen werden. Das Produkt ist, wie wir glauben, der nächste Schritt in der Projektion mit 50.000 Lumen Helligkeit und wird der leistungsfähigste Projektor sein, den wir anbieten. Es ist wirklich eine Branchenneuheit und wird zweifellos eines der Highlights auf der ISE sein. Es ist das erste Mal, dass der Projektor vorgeführt wird."

Auch Barco meldet sich zu Wort und verspricht einige Überraschungen für die Show.
"Barco verfügt mit den UDM- und UDX-Projektionsfamilien und der Event Master-Bildverarbeitungsreihe über ein komplettes und spezielles Portfolio für Live-Events", sagt der Director of Product Management, IP, Wouter Bonte. "In diesem Jahr können sich die Besucher darauf freuen, unseren neuen Laserprojektor UDM 20K 4K zum ersten Mal in Europa zu sehen - und wir werden einige aufregende neue Präsentations-Switching-Lösungen für Live-Veranstaltungen präsentieren."

"Fast alle großen Hersteller von AV-Technik haben verstanden, dass die ISE perfekt ist, um gleich zu Beginn des neuen Jahres ein breites Spektrum an potenziellen Kunden zu erreichen", sagt Stumpfl. "Die Vielfalt der auf der ISE gezeigten Spitzenprodukte und Innovationen bedeutet, dass der Besuch dieser Messe die Fachleute für Live-Events sowohl informieren als auch inspirieren wird."

Und, als Bonus: Auf der ISE 2020 wird wieder eine Vorführung modernster Projektionskartierung gezeigt. An jedem Abend wird die Außenseite des Amsterdamer RAI-Messegeländes mit Bildern erstrahlen. Wie Stumpfl sagte: Im Februar wird es in Amsterdam eine Vielzahl an Inspirationen geben und vielleicht sogar den skeptischsten Millenial in den Bann ziehen.

Foto: ISE 2019

Foto: ISE 2019