Leeds Academy setzt die ersten Robe DigitalSpot 7000 DTs ein

Die ersten in Großbritannien installierten Robe DigitalSpot 7000 DTs wurden jetzt in der neu gestalteten Leeds Academy Konzerthalle verbaut.

Die Installation war Teil einer umfassenden Maßnahme, bei der auch Anolis Architekturlicht integriert wurde. Bei diesem Projekt fiel die Wahl von Lichtdesigner Angus Chinn von Utopium aus Bristol auf die Leuchtenhersteller Robe und Anolis. Chinn arbeitete eng mit der AMG-Gruppe und deren Team zusammen, um für die Halle Installationen für innovative Lichtproduktionen zu entwerfen und zu spezifizieren.



Der DigitalSpot 7000 DT von Robe ist eine leistungsfähige Kombination aus Moving Light und Videoprojektor, in einem einzigen Digital Moving Light vereinigt er die zweifache Funktionalität für digitale Projektionen und farbige Washes mit LEDs. Chinn bemerkt dazu: „Die Produktivität stand bei unserer Auswahl an oberster Stelle, also griff ich auf führende Hersteller zurück, die für die Zuverlässigkeit ihrer Produkte bekannt sind. Die Lösung bietet ein flexibles, dynamisches und kreatives Paket, dass tolle Effekte für Events und Shows bereit hält.“



Die Verwendung der beiden Robe DigitalSpot 7000 DT für die Halle entpuppte sich als Geniestreich. „Es sind einfach großartige Leuchten“, begeistert sich Chinn. Er weist zudem darauf hin, dass die DigitalSpots mit ihren integrierten Media Servern und den unzähligen Einsatzmöglichkeiten ein hochinteressantes neues Live-Videoelement darstellen. Mit ihnen können ebenso Inhalte der im Besitz der Academy befindlichen digitalen Hippotizer Medienserver eingespielt werden – entweder im Stand-Alone-Betrieb oder angesteuert über die Avolites Diamond 4 Lichtkonsole im Hauptsaal. „Sie sind einfach perfekt für diese Location und die Anwendungen. Es ist immer gut beim Einsatz neuer Technologie vorne dabei zu sein.“



Neben ihrer Rolle in Shows sind die DigitalSpot 7000 DTs zudem auf die Projektion von Inhalten auf eine Vielzahl von Projektionsschirmen ausgelegt, die im Gebäude installiert sind und zusammen ein digitales Leitsystem bilden, Mitteilungen anzeigen und Anwendungen im Promotionbereich ermöglichen. Besondere Funktionen wie Image Mapping und das Mergen von Bildern eröffnen den Künstlern und Designern bei ihren Gastspielen einen umfassenden zusätzlichen kreativen Anwendungsbereich.

 

www.lmp.de