LEA-Award mit Meyer Sound und PRG

Eine Neuerung der gerade zu Ende gegangenen Musikmesse und Prolight + Sound war die PRG/LEA-Stage in der Festhalle. Zur Beschallung nutzte PRG eine Systemlösung basierend auf Meyer-Sound-Produkten ...

Eine Neuerung der gerade zu Ende gegangenen Musikmesse und Prolight + Sound war die PRG/LEA-Stage in der Festhalle. Zur Beschallung nutzte PRG eine Systemlösung basierend auf Meyer-Sound-Produkten. Wolfgang Lücke (Director Musikmesse) war vom Sound in der Festhalle begeistert: „Ich sehe viele Shows in dieser Location und war vom Sound bei den Awards und an den darauf folgenden Messetagen begeistert; gerade für die Besucher der Musikmesse war das eine einmalige Gelegenheit hinter die Kulissen einer Produktion und der dazugehörigen State-of-the-Art-Beschallung zu blicken. Dieser Killer Sound war beeindruckend.“ Auch Morten Carlsson, (Geschäftsführer PRG GmbH, Deutschland) ist mit dem Auftritt seines Unternehmens auf beiden Messen mehr als zufrieden: „Wir sind hier in Frankfurt auf großes Interesse von in- und ausländischen Besuchern gestoßen und freuen uns sehr, dass die Leistungsfähigkeit von PRG, wie auch die eingesetzten Produkte auf sehr gute Resonanz gestoßen ist. Gerade die Beschallung war hier ein entscheidender Punkt und die Meyer-Sound-Systeme haben uns ein wei-teres Mal überzeugen können.“

Lasse Ernst, Projektleiter und Controller des PRG/LEA fügt hinzu: „Insbesondere bei einer Preisverleihung ist Sprachverständlichkeit wichtig, damit keine Feinhei-ten der Moderationen verloren gehen. Das Setup bestand aus zwei MILO-Line-Arrays als Hauptsystem, das durch zwei MINA-Arrays ergänzt wurde, die den prominenten Laudatoren des PRG LEA vorbehalten waren; als Fill-Systeme wurden UPA-1P-, UPM-1P- und MM-4XP-Lautsprecher genutzt. Das Monitoring auf der Bühne übernahmen Meyer Sound MJF-212A-Monitore und kardioide M3D als Side-Fill. Der Bass für die Zuschauer stammte aus einem elektronisch gerichteten Array aus 700-HP UltraHigh-Power Subwoofern, die Bühne wurde mit kardioiden M3D-Subs gerichtet in Schwin-gungen versetzt. Die Ansteuerung aller Lautsprecher erfolgte durch ein Galileo-Lautsprecher-Management-System mit vier Galileo-616-Prozessoren.

www.meyersound.de