Lawo überträgt die Highlights des Sporrts

Die Mobile Produktionseinheit (MPE) von ARD und ZDF ist bereits auf dem Weg nach Daegu/Korea, wo sie die Leichtathletik-WM übertragen soll. Mit an Bord: Technik von Lawo, die bei beiden sportlichen Großereignissen für einen exzellenten Ton sorgen soll ...

Die Mobile Produktionseinheit (MPE) von ARD und ZDF war vor wenigen Tagen noch bei der Schwimm-WM in Shanghai im Einsatz. Jetzt ist sie bereits auf dem Weg nach Daegu/Korea, wo sie die Leichtathletik-WM übertragen soll. Mit an Bord: Technik von Lawo, die bei beiden sportlichen Großereignissen für einen exzellenten Ton sorgen soll. Ausgestattet ist die MPE für diese beiden Sportereignisse mit einem Lawo mc²56 im 16-16C-Frame mit zwei Extendern zu je 16 Fadern. Sieben DSP-Karten (davon eine redundant ausgelegt) ergeben 336 DSP-Kanäle, von denen 288 aktiv eingesetzt werden. In Shanghai wurden alle Signale über das mc²56 abgemischt. Der Administrator der MPE, Horst Dünchem, musste sein Setup dabei auf das geringe Platzangebot vor Ort abstimmen. Das war – neben der Betriebssicherheit und Redundanzstruktur der Lawo-Pulte – einer der Gründe, weswegen die Wahl auf das mc²56 fiel, das durch seinen modularen und kompakten Aufbau laut Lawo für solche Einsätze optimal geeignet ist. Bereits seit März liefen die Planungen und Ende Mai wurde die MPE in sechs 20-Fuß-Containern vom Mainzer Hafen aus nach Shanghai verschifft, wo die Container in der zweiten Juliwoche ankamen. Danach wurden im International Broadcast Centre (IBC) die Räumlichkeiten für die Berichterstattung aufgebaut und die Technik installiert.

www.lawo.de