L-S-B und Lawo fusionieren

Die Integration von L-S-B in die Firmenstruktur von Lawo soll zusätzliche Kapazitäten für den Vertrieb und Kundenservice schaffen.

Die L-S-B Broadcast Technologies GmbH, Entwickler und Hersteller des Virtual Studio Managers (VSM), heißt nun Lawo. Das Unternehmen ist vollständig in die Firmenstruktur von Lawo integriert. Die Produkte von L-S-B werden künftig unter der Marke Lawo vertrieben. Service, Support sowie das Projektmanagement mit Schwerpunkt auf R&D (Forschung und Entwicklung) für die Produkte VSM und theWALL verbleiben am L-S-B-Standort Wiesbaden. Den Vertrieb übernimmt Lawo in Rastatt.

L-S-B und Lawo arbeiten seit Jahren zusammen. Die beiden Unternehmen wollen Synergien insbesondere im internationalen Vertrieb und Kundenservice nutzen. Ziel ist, die Position des Virtual Studio Managers (VSM) als unabhängiges Kontrollsystem auszubauen und die Multiviewer-Kontrollsoftware theWALL in den Markt einzuführen.

VSM mit Kunden abstimmen

Jamie Dunn, Head of Global Sales bei Lawo, sagte: „Die zusätzlichen F&E-Ressourcen innerhalb von Lawo sowie die umfassende Erfahrung im User Interface Design ergänzen die bestehenden Kapazitäten der jetzigen Lawo GmbH in Wiesbaden, um die VSM-Toolbox und die Benutzerfreundlichkeit der Produkte künftig noch weiter zu optimieren.“ Die zusätzlichen Ressourcen sollen ermöglichen, die Produkte VSM und theWALL besser mit Kundenbedürfnissen abzustimmen.

Andreas Hilmer, Director Marketing and Communications bei Lawo, fügte hinzu: „Wir erweitern das Lawo-Portfolio von IP-basierten Netzwerktechnologien, Video- und Audioprodukten um eine umfassende Steuerungslösung.“ Lawo will VSM und theWALL als herstellerunabhängige Lösungen erhalten, die Geräte anderer Hersteller unterstützen.

www.lawo.com