L-ACOUSTICS startet das KARA/SB18 Pilotprogramm

Auf der Prolight+Sound 2010 in Frankfurt erstmals vorgestellt, läuft nun das Pilotprogramm für die neuen L-ACOUSTICS Modular Line Source Elemente KARA und SB18 an.

Teilnehmer an diesem Pilotprogramm sind führende Mitglieder des L-ACOUSTICS Rental Networks,  hier insbesondere dV-DOSC Nutzer, die das neue System für unterschiedliche Anwendungen – von Corporate über Spezialevents bis hin zu Konzerten – einsetzen und testen werden.

 

Aus England beteiligen sich SFL und Plus 4 Audio, aus Frankreich der Eventspezialist Impact Evenement und in den USA die global aktive Produktionsfirma PRG. Mit dem Münchener Full Service Dienstleister Wilhelm&Willhalm kommt ein weiterer Teilnehmer aus Deutschland. Alle Unternehmen haben den Vorteil sich unweit vom L-ACOUSTICS Firmensitz beziehungsweise der amerikanischen Niederlassung zu befinden, was die vorhergesehene enge Zusammenarbeit mit dem R&D-Team und technischen Support erleichtert. Schwerpunkt des Programms sind die Überprüfung der Presetparameter und -Konfigurationen sowie das Systemdesign, Rigging, das generelle Set-up und die Inbetriebnahme.

 

„Wir freuen uns sehr über die überwältigend positiven Reaktionen, die uns seit seiner Konzeptvorstelllung  in Frankfurt vor allem seitens unserer bestehenden dV-DOSC Anwender entgegen gebracht wurden“, meint L-ACOUSTICS Marketing Direktor Stéphane Ecalle. „Mit dem vom neuen Stadionsystem K1 inspirierten Design bringt KARA eine beachtliche Anzahl an Verbesserungen im Vergleich zur Vorläufergeneration mit. Diese sind insbesondere die Gleichmäβigkeit der horizontalen Abstrahlung, die Ressourcen der Lautsprecherchassis bezüglich erweiterter Frequenzbandbreite und Kohärenz, eine verbesserte vertikale Abdeckung bis zu 10° und optimierte Ergonomie durch geringeres Gewicht  trotz integrierter Riggingkonstruktion.“

 

 

www.l-acoustics.com