Kurt Wagner setzt bei Michael Bublé auf Ayrton MagicDot-SX

Zur Feier seines 10. Studioalbums „#Love“ kehrt der Sänger Michael Bublé nach zweijähriger Pause zurück ins Rampenlicht. Auf seiner Welttournee, die am 13. Februar in Florida eröffnet wurde, wird er von Ayrton-Produkten begleitet.

Das elegant entworfene Set bietet dem kanadisch-italienischen Jazz-Sänger eine stilvolle Kulisse. Entworfen wurde es von den internationalen Unterhaltungsarchitekten von STUFISH.
„Es ist alles darauf ausgerichtet, sich auf Michael und seine Musik zu konzentrieren“, erklärt Kurt Wagner, der langjährige Show- und Lichtdesigner von Bublé. Seit bereits 14 Jahren arbeitet er mit dem Künstler zusammen. „Unser Ziel ist es, einen schönen Rahmen für die Show zu schaffen, der Michael in einer Produktion, die den Akzent auf seine Musik legt, wieder von seinem Publikum präsentiert.“

Die Linien des Sets sind klar und raffiniert, mit kühlen, hellgrauen Farbtönen und einer gebürsteten Zementart, die so Wagner „eine großartige Oberfläche zum Malen mit Licht und Projektion“ bildet. Im Zentrum des Hauptsets befindet sich ein weitläufiger elliptischer Bereich mit 38 Musikern auf vier Ebenen – auf beiden Seiten einer zentralen Treppe. In den oberen Teil der Wand hinter der Treppe hat Wagner 23 Ayrton MagicDot-SX-Leuchten eingebaut.

„Die Absicht war, ein paar kleine Beleuchtungskörper zu haben, die in das Set eingebaut werden können. Die MagicDots haben sich als die perfekte Einheit dafür erwiesen und mir viel Flexibilität bei der Gestaltung verschiedener Looks für Michaels Show gegeben“, erklärt Wagner. „Ich habe mich darauf konzentriert, die MagicDots als Fill- und Framelights zu verwenden. Sie haben mir viele interessante Möglichkeiten eröffnet, Strukturen zu schaffen und Lücken zwischen der Höhe der Traversen und den unteren Lichtern zu füllen. Die Zoomfunktion ist eine der größten Funktionen dieses kleinen Gerätes und hat mich auch am meisten beeindruckt. Es hat mir erlaubt, innerhalb der engen Grenze des Sets zu arbeiten, was die Bewegung von links nach rechts zwar ein wenig einschränkt, aber dennoch die Zoom- und Farbfunktion einsetzbar ist, um verschiedene Looks zu erzielen. Mehr als ich erwartet hatte. Außerdem sind die Farben sehr satt und solide, insbesondere für eine LED-Quelle, daher bin ich sehr glücklich mit den Scheinwerfern von Ayrton.“

Um den „Rahmen“ auf der Bühne weiter auszubauen, hat Wagner 18 weitere MagicDot-SX-Einheiten in den obersten Traversen eingebaut, um die Tiefe zu erhöhen und die Mid-Air-Effekte zu verstärken.
„Ich bin am meisten von der Intensität der MagicDot-SX beeindruckt, der wesentlich mehr Schlagkraft hat, als ich erwartet hatte – besonders angesichts seiner geringen Größe. Die Upstage-Lampen sind bei 48‘ getrimmt und die MagicDots werden auf der Bühne immer noch gut registriert. Für die Größe dieses Scheinwerfers ist es sehr beeindruckend“, sagt Wagner begeistert.

Dies ist das erste Mal, dass Wagner mit Ayrton-Scheinwerfern gearbeitet hat. Seine Erfahrungen mit MagicDot-SX waren sehr positiv, da er von seinem regulären Lieferanten Christie Lites vorgestellt wurde. „Wir haben sie gegen mehrere andere Scheinwerfer getestet und der MagicDot-SX hat definitiv die beste Leistung von allen erzielt. Die Hauptverkaufsargumente für mich waren die Kombination aus Größe und Leistung des MagicDot-SX – sie sind klein genug, um in das Set zu passen und sind selbst in begrenztem Raum sehr funktional. Ich war sehr zufrieden mit der Zoom-Funktion und es gibt nicht viele Scheinwerfer, die mir bei dieser Größe diese Leistung liefern würden.“

Nach zweieinhalb Wochen unterwegs, von der Hitze und Feuchtigkeit Floridas bis zu der Kälte und dem Schnee in New York, haben sich die MagicDot-SX-Geräte als ebenso zuverlässig erwiesen, wie ihr Ruf es ihnen nachsagt. „Diese Show ist auf zwei Jahre angelegt und die Produktion, die wir jetzt haben, wird mit uns auf der ganzen Welt mit dem gleichen Set und den gleichen Beleuchtungskörpern durchgeführt. Wir können durch das viele reisen auf jeden Kontinent wirklich testen, die Haltbarkeit der Geräte testen sowie auch die Zuverlässigkeit in der Leistung. Bisher sind die Ergebnisse mit dem Ayrton-Geräten sehr gut!“, lobt Wagner.


www.ayrton.eu