Kreativer Nachwuchs überzeugt: Finale des SGM New Talents Award

Große Spannung herrschte beim Finale des ersten SGM New Talents Award, denn schließlich waren mit Daniela Röcke, Johannes Beck und Vikar Porsson drei Finalisten der Einladung von SGM Deutschland nach Köln gefolgt, um vor Live-Publikum mit ihren Lichtdesigns die prominent besetzte Jury zu überzeugen. Zudem gab es für Zuschauer der Live-Übertragung noch die Möglichkeit, ihren eigenen Sieger beim Publikums-Voting zu küren. 

Die drei Shows, die die Jury um Lichtdesigner-Legende Jerry Appelt und die Besucher bei SGM Deutschland zu sehen bekamen, waren beeindrucken und zeigten, wie unterschiedlich man sich der gleichen Aufgabe annähern kann. Dennoch konnte ein Beitrag die Jury besonders überzeugen und so wurde Vikar Porsson als Sieger bei diesem Award ausgezeichnet. Der erst 16 Jahre alte Lichtdesigner war extra aus Island angereist, um sein Lichtdesign beim Finale zu präsentieren.

Der sichtlich stolze Vikar durfte sich über ein 13″ MacBook Air sowie eine „Symphonie“-Lizenz der leistungsstarken Visualisierungs-Software vom Award-Partner CAPTURE im Gesamtwert von 3.294,00 € freuen. „Für mich ist das eine große Ehre, den ersten Preis hier gewonnen zu haben und es hat mir großen Spaß gemacht, mit den Möglichkeiten hier im Showroom bei SGM Deutschland unter Beweis zu stellen, was sich mit derartig professionellem Equipment alles realisieren lässt“, berichtet Vikar Porsson. Schon seit seiner Kindheit beschäftigt er sich mit Licht und Technik und betreibt mit zwei Freunden eine eigene Event-Firma auf Island.

Die Lichtshows von Danielas Röske aus Hamburg und Johannes Beck aus Landshut haben die Juryebenfalls sehr begeistert. Da beide Designs – trotz aller Unterschiede – auf einem vergleichbar hohen Niveau lagen, entschied sich die Jury, den zweiten Platz an beide Finalisten zu vergeben und den dritten Platz unbesetzt zu lassen. Damit erhalten die zwei Nachwuchs-Talente einen Hotelgutschein im Wert von jeweils 775€.
Für Daniela Röske ist der zweite Platz eine große Auszeichnung, die sie sehr freut. Der Award war für sie eine interessante Erfahrung, denn sie konnte sehen, wie ihr eigenes Lichtdesign aus einer Visualisierung zu einer realen Show wurde.

Johannes Beck ist ebenfalls begeistert und meint: „Dieser zweite Platz ist eine wunderbare Motivation für mich und eine tolle Bestätigung, die mich sehr freut. Es war sehr aufregend, vor einer so prominent besetzten Jury mein eigenes Lichtdesign präsentieren zu dürfen.“

Der Publikumspreis geht an …
Im Rahmen der Live-Übertragung vom Finale hatte das Portal Mothergrid seine Zuschauer aufgefordert, ihren persönlichen Publikums-Sieger auszuloten. Bei diesem Voting belegte Johannes Beck den ersten Platz, Zweiter wurde Vikar Porsson und Daniela Röcke kam auf den dritten Platz. Gewinner des DryHire-Gutscheins, der unter allen Abstimmenden verlost wurde, ist Hagen Kempf.

Kreative Vielfalt begeistert die Jury
Die Vielfalt der eingereichten Beiträge hat die Jury überrascht und begeistert, denn vom Live-Video bei einem kleinen Konzert über verschiedene Visualisierungen bis zum Licht für ein großes Orchester gab es viele Facetten zu sehen. Aber auch die Final-Beiträge zeigten kreative Vielfalt, wie Jerry Appelt verrät: „Es war sehr interessant zu sehen, wie unterschiedlich die drei Finalisten an die Aufgabe gegangen sind und wie unterschiedlich die Designs ausgefallen sind.“ Michael Herweg, neben Michael Biwer (Messe Frankfurt Lea Award) und Tom Becker (Herausgeber DieReferenz), ebenfalls Jury-Mitglied und Geschäftsführer von SGM Deutschland freute sich sehr über den erfolgreichen ersten Award: „Das ist ein großer Erfolg für uns und alle, die dabei waren. Die drei Finalisten haben uns alle überzeugt und ich denke, dass sich die Lichtbranche mit solchen Nachwuchs-Talenten keine Sorgen um ihre kreative Zukunft machen muss.“


www.sgmlight.de