Kaiser Showtechnik handelt mit Astera-Leuchten

Der Dry-Hire-Spezialist Kaiser Showtechnik bietet nun auch Leuchten von Astera LED Technology an. Der Hersteller verbaut auch Komponenten anderer namhafter Unternehmen.

Im Juli 2015 hat die Kaiser Showtechnik GmbH den Großhandel für AX3, AX7 und AX10 übernommen. Die Scheinwerfer stattet die Astera LED Technology GmbH mit Akkus aus, die laut Kaiser Showtechnik 20 Stunden halten. Sein Dry-Hire-Geschäft führt Maxx Kaiser fort, der Handel mit Astera-Produkten ist nach eigener Angabe „das neue Standbein.“

Die drei outdoorgeeigneten Produkte können über eine Android-App oder per Wireless-DMX gesteuert werden. So sollen ohne Lichtsteuerpult komplexe Effekte erstellt oder Einstellungen wie die DMX-Adressierung an den Scheinwerfern vorgenommen werden können. Maxx Kaiser sagte: „Diese Art der Steuerung hindert Lichttechniker und Operator nicht an ihrer Kreativität, sondern bringt sie schneller an ihr Ziel: Die Inszenierung eines Autos, eines Darstellers oder eines Schlosses. Wer das Besondere in Szene setzen möchte, ist mit den Asteras gut gerüstet.“

Spezielle Touring-Cases

Die größte Leuchte wiegt acht Kilogramm, die kleinste verfügt über Magnete. Kaiser fertigte mit einem Hersteller Touring-Cases an. In Einheiten zu acht Stück werden die Scheinwerfer inklusive benötigtem Zubehör in Truckmaß geliefert. Die Full-on-Funktion bei einem Stromausfall und der Diebstahlschutz sind neue Zusatzoptionen. Komponenten wie Cree- und Philips-LEDs, Samsung-Akkus und Neutrik PowerCON TRUE1 sind zudem verbaut.

Die Astera-Produkte können im Dry Hire-Geschäft zum Test gemietet oder bei Kaiser Showtechnik gekauft werden. Weitere Vertriebe sind Art Evolution Service und Astera. Informationen finden Sie auch auf den Internetseiten.

www.kaiser-showtechnik.de