Jugendstil-Festhalle Landau mit Meyer Sound MINA für alle Eventualitäten gewappnet

Die Festhalle Landau, die zu den bedeutendsten Jugendstilbauten Süddeutschlands zählt, hat Ende letzten Jahres ein Upgrade auf ein Meyer Sound Beschallungssystem mit MINA Line Array vorgenommen. Zeit für eine kleine Zwischenbilanz nach den ersten Monaten mit dem neuen System ...

Die Festhalle Landau, die zu den bedeutendsten Jugendstilbauten Süddeutschlands zählt, hat Ende letzten Jahres ein Upgrade auf ein Meyer Sound Beschallungssystem mit MINA Line Array vorgenommen. Zeit für eine kleine Zwischenbilanz nach den ersten Monaten mit dem neuen System.

Die 1905 – 1907 erbaute Festhalle Landau ist ein klassisches Mehrzweckhaus. Im historischen Ambiente finden Firmenjubiläen, Tagungen und Kongresse sowie Hauptversammlungen statt. Neben den Firmenveranstaltungen sind die 1997 – 2001 renovierten historischen Räumlichkeiten auch für Galas, Geburtstagsfeiern, Hochzeiten oder Ballabende bei Bürgen und Vereinen sehr beliebt. Auch der große Teil der städtischen Kulturveranstaltungen wie Schauspiel, Ballettvorstellungen, Oper, Musical oder klassische Konzerte finden im Großen Saal statt. Ergänzt wird das ausgewogene Kulturprogramm durch viele Tourneeveranstaltungen von Agenturen mit weiteren Facetten wie Comedy und Kabarett.  Im Rahmen der Renovierung wurde die Festhalle 2001 mit einem Meyer Sound System ausgestattet, das nun massiv erweitert wurde. Laut Johannes Klement, Betriebsleiter Jugendstil-Festhalle & Altes Kaufhaus ging es um eine Steigerung der Sprachverständlichkeit und eine zeitgemäße Erweiterung des Beschallungssystems, insbesondere auch aus optischen Gründen mit Hinblick auf denkmalpflegerische Gesichtspunkte.  „Ein weiterer Punkt war die flexible Nutzung der Podiumsfläche vor der eigentlichen Bühne. Da dieser Teil oft bei Tagungen genutzt wird und sich bereits vor der Nullline des Lautsprechersysteme befindet, wollten wir hier mit einem neuen System mehr Feedbackstabilität erreichen und somit mehr Headroom für den Veranstaltungsbetrieb bekommen.“, so Klement. Hierzu wurden Probebeschallungen mit mehreren Marken veranstaltet, bei der das Meyer Sound Konzept überzeugen konnte.

Das neue Beschallungssystem besteht aus zwei Line Arrays mit jeweils neun MINA Elementen die links und rechts über der Bühnenvorderkante geflogen sind und Parkett und Rang beschallen, sowie einem Paar 600-HP Subwoofer. Aus dem bestehenden System wurde der Centercluster über der Bühnenmitte aus drei UPA-2P und das aus zwei UPM-1P bestehende Fill-System für den hinteren Rang übernommen. Zu den neu angeschafften Komponenten gehören noch vier MM-4XP, die die von Säulen akustisch abgeschatteten Bereiche an den Seiten unter dem Rang versorgen. Das gesamte System wird von einem Galileo Lautsprecher Management System angesteuert und mit RMS Remote Monitoring System überwacht.

Das Ergebnis kommt nicht nur bei Johannes Klement gut an: „Tolle Ergebnisse im Bezug auf die Sprachverständlichkeit  haben wir Dank der MM-4XPen unter den Balkonen erzielt. Gefreut hat mich ebenso das sehr ausgewogene System, welches mit unseren zwei mobilen 600-HP schon richtig Spaß macht. So können wir auf  der Zumietung von Bässen für spezielle Veranstaltungen zukünftig verzichten bzw. in kleineren Mengen zumieten.“
Johannes Klement zum Verbleib der nun in der Festhalle überflüssigen Komponenten: „Natürlich setzen wir das Material weiterhin ein. Ein Teil der Beschallungsanlage kommt in unserer zweiten Versammlungsstätte, dem "Alten Kaufhaus" zum Einsatz. Dort ersetzt die Meyer Sound Technik die alte Anlage eines anderen Herstellers. Ich denke, dies darf als technischer Vorteil betrachtet werden. Die UPMs ergänzen unser mobiles Equipment und sind stets hilfreich, wenn Sonderlösungen oder mobile Kleinstanlagen benötigt werden. Die von Meyer Sound überprüften Lautsprecher sind somit weiterhin voll in Nutzung und haben dadurch einen finanziellen Vorteilseffekt erreicht.“ Auch das Zusammenspiel zwischen den über 10 Jahre alten UPA-2P und dem neuen MINA Line Array in der Festhalle klappt reibungslos: „Gerade für das Image und die Ortung ist der Centercluster sehr viel wert. Begeistert hat mich zudem die homogene Lautstärke im Saal im Zusammenspiel zwischen MINA und UPA-Cluster. Das es sich hierbei um unseren ‚alten’ Centercluster handelt hört man dem System nicht an.“

www.meyersound.de

Quelle: Meyer Sound Lab. Germany GmbH