Jazz an der Donau mit Superstars und Systemen von EVI Audio

Beim diesjährigen Jazz an der Donau-Festival (17.-20. Juli) in Straubing sorgten Stars wie Sérgio Mendes, Reamonn und Solomon Burke für musikalische Glanzlichter und Systeme von EVI Audio für gute Klänge.

Im 22. Jahr nach Gründung gehört das Jazz an der Donau zu den etabliertesten Festivals in ganz Europa. Diesem Anspruch wurde die Veranstaltung (17.-20. Juli) auch in diesem Jahr gerecht – mit mitreißenden Konzerten von Stars wie Reamonn, Sérgio Mendes oder Percy Sledge. Aber auch durch sehr gute Audio-Technik.



Wie in den Vorjahren zeichnete das Soundteam um Ingo Haasch für die Produktion verantwortlich. Im Mittelpunkt des Beschallungskonzeptes standen in 2008 ein Electro-Voice XLC 127 DVX, mit RCM 26 Modulen versehene Electro-Voice TG-7-Verstärker und das digitale Midas-Flaggschiff XL8.



Ingo Haasch: „Die XL8 wurde, da sie bei den Kollegen noch nicht so bekannt ist, zunächst mit gewisser Skepsis – nachträglich aber geradezu überschwänglich angenommen. Wir waren uns alle einig, dass der Sound in diesem Jahr noch besser war, als im Vorjahr.“ Über die weiteren eingesetzten Systeme von EVI Audio sagt Haasch: „Sie sind ihrem Ruf, zuverlässig zu sein und hervorragend zu klingen, absolut gerecht geworden.“ Veranstalter Ralph Huber stimmt ihm zu: „Wir haben für den Sound vom Publikum und von allen Bands und deren Tourmanagern höchstes Lob bekommen. Großes Kompliment an die Ton-Crew!“



Die Audio-Anforderungen waren in diesem Jahr weiter als sonst gesteckt. Sie reichten vom harten Rock der Formation Reamonn über die filigranen Klänge des kubanischen Pianisten Ramon Valle, vom Swing von The Puppini Sisters zum Soul von Solomon Burke und Percy Sledge, vom Folk Claudia Korecks bis zum modernen Latin von Sérgio Mendes. Mit zwölf geflogenen Electro-Voice XLC 127 DVX, acht EV XLC 215 Low Extensions und zwölf X-Line Xsubs verwendeten Haasch und Co. Systeme, die für ihre Vielseitigkeit bekannt sind. D8 Front- und Outfills von DYNACORD und je zwei Electro-Voice Xi-2123 und Xsubs als Sidefills rundeten die Lautsprechersysteme ab.

 

www.eviaudio.de