High End Systems präsentiert neue HedgeHog-4-Modelle

Auch die Firma High End Systems passt seine Produkte den Anwendern an: HedgeHog 4 kommt daher nun in vier Varianten. Die Lichtpulte sind für kleine bis mittlere Shows konzipiert.

Das Unternehmen High End Systems erweitert seine HedgeHog-4-Serie um zwei neue Varianten. Bislang war das Lichtpult in den Ausführungen HedgeHog 4 sowie HedgeHog 4N erhältlich. Nun präsentiert High End Systems die Modelle HedgeHog 4S und HedgeHog 4X, die neben HogNet optional mit einem DVI-Ausgang ausgestattet sind.

Der Anwender kann über seinen Distributor mit Erwerb eines Software-keys von einer beliebigen HedgeHog-4-Version auf ein höheres Modell wechseln. High End Systems will mit der erweiterten Reihe die Konsole den individuellen Anforderungen der Anwender anpassen. Darüber hinaus werden alle neu ausgelieferten Versionen mit einer Light-Converse-Visualizer-Lizenz verschickt.

Ausgestattet mit ArtNet, sACN und CITP

Die Konsolen der HedgeHog-4-Serie gehören zu den Einsteigerpulten innerhalb der Hog-4-Produktfamilie. HedgeHog 4 ist mit ArtNet, sACN und CITP ausgestattet und laut des deutschen Vertriebs LMP Lichttechnik für kleine bis mittlere Shows konzipiert. Wie jede Konsole der Hog-4-Serie bietet HedgeHog 4 ein einheitliches Benutzeroberflächen-Design und ist mit Hog 4 OS ausgestattet.

Das Modell HedgeHog 4N ist zusätzlich mit einem HogNet-Adapter versehen. Damit kann das Pult mit den großen Konsolen der Hog-4-Serie vernetzt werden. HedgeHog 4S lässt sich durch den integrierten DVI-Ausgang mit einem externen Touchscreen erweitern.

HedgeHog 4X ist laut LMP das Top-Modell der HedgeHog-4-Serie. Die Konsole vereint die Funktionen der HedgeHog 4N und 4S. Zudem kann sie werksseitig sechs DMX-Universen über ArtNet oder sACN verwalten.

www.lmp.de