Finale Version: ArKaos stellt MediaMaster 4 vor

Auf der Prolight + Sound 2014 stellte ArKaos die MediaMaster-Version 4 der Öffentlichkeit vor, seit Juni ist das finale Produkt erhältlich ...

Auf der Prolight + Sound 2014 stellte ArKaos die MediaMaster-Version 4 der Öffentlichkeit vor, seit Juni ist das finale Produkt erhältlich. Zu den neuen Features des MediaMaster 4 gehören beispielsweise das überarbeitete Graphical User Interface (GUI), welches für eine kontrastreichere Darstellung und Integration aller neuen Funktionen sorgt. Die Anzeige der Content-Länge und aktuellen Zeitposition ist nun möglich; ein Audio-Support für die gängigsten Audio-Formate wie wav und mp3 wurde ebenfalls implementiert.

Darüber hinaus sind die Einstellmöglichkeiten für einzelne Layer erweitert worden. So können Volume und Pan, Hue und Saturation sowie Lightness, Brightness und Contrast für jeden Layer einzeln angepasst werden. Aspect Ratio, das Cropping und der Start Point – wichtig etwa für Flash-Texte – lassen sich für jede Ebene getrennt definieren. Durch die Erweiterungen und die Vielzahl neuer Features wird zudem das DMX-Fixture auf über 70 Kanäle ausgeweitet, eine Group-Funktion für Video-Ausgänge ist verfügbar.

Flexibler Umgang mit Hardware

Das ArKaos-Lizenz-System ist nach dem Re-Design benutzerfreundlicher gestaltet und erlaubt einen flexibleren Umgang mit unterschiedlicher Hardware. Ab MediaMaster 4 wird das bisherige „1+2“-Lizenz-System durch ein neues abgelöst: Es ermöglicht dem Anwender, die Lizenz online und jederzeit zurückzugeben. Diese wird „geparkt“ und kann danach auf einen modifizierten oder neuen Media-Server erneut lizensiert werden. Zudem ist ab sofort ein optionaler USB-Dongle erhältlich. Eine MediaMaster-4-Lizenz kann auf einen Dongle übertragen werden, um flexibel zwischen Media-Servern zu wechseln.

MediaMaster 4 steht sowohl in der Express- als auch Pro-Version zum Download zur Verfügung. Für alle ArKaos-MediaMaster-User mit dem Softwarestand „3.x“ ist die neue Version kostenlos verfügbar. Der Anwender muss lediglich eine neue Lizenz online aktivieren. User mit dem Softwarestand „2.x“ bekommen ebenfalls die Möglichkeit auf die Version 4 upzugraden. Hierzu bietet LMP Update-Lizenzen zu besonderen Preisen an.

www.lmp.de